Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sparkassenpokal: Favoriten marschieren in die Zwischenrunde

Im entscheidenden Duell in Gruppe 6 hatte Prien (grünes Trikot) gegen Bruckmühl am Ende die Nase vorne
+
Im entscheidenden Duell in Gruppe 6 hatte Prien (grünes Trikot) gegen Bruckmühl am Ende die Nase vorne

Der Titelverteidiger aus Kolbermoor hat mehr als souverän die nächste Runde erreicht. Ihm folgen unter anderem der Sportbund Rosenheim, Prien und Westerndorf. Der SVW muss allerdings eine Turniersperre verkraften.

Eine ganz souveräne Vorstellung hat der SV-DJK Kolbermoor in seiner Hauptrunden-Gruppenphase in der Gabor-Halle abgeliefert. Nicht nur wegen dem 7:0-Kantersieg gegen die Freie Turnerschaft Rosenheim haben sich die Kolbermoorer für die Mission "Zweifache Titelverteidigung" empfohlen.

Dem Bezirksligisten folgte dabei der TuS Prien, der in Gruppe 6 dem Kreisligisten vom SV Bruckmühl im entscheidenden Spiel keine Chance ließ und souverän mit 5:1 gewann. Dadurch sorgten die Priener für die einzige kleine Überraschung an diesem Spieltag. In Gruppe 7 war hingegen alles vorzeitig entschieden. Schon vor dem letzten Aufeinandertreffen standen dort der TSV Emmering und der SV Schechen als Gruppenerster- beziehungsweise zweiter fest.

Turniersperre nach Handspiel

Mit drei Siegen aus drei Spielen hat auch der Sportbund eine einwandfreie Leistung abgerufen und zog in Gruppe 8 ebenfalls souverän in die Zwischenrunde ein. Den Sportbündlern folgt der SV Westerndorf, der allerdings eine bittere Pille im Hinblick auf die Zwischenrunde schlucken musste: Georg Huber sah wegen Handspiels die Rote Karte und erhielt dadurch eine Turniersperre.

In der "Underdog-Gruppe 9" setzten sich am Ende der TSV Bernau und der ASV Happing mit jeweils fünf Punkten durch. Der FC Nicklheim und der SV Prutting schauten hingegen in die Sparkassenpokal-Röhre.

Die Ergebnisse und Tabellen im Überblick:

Ergebnisse Gruppe 6: FT Rosenheim - TuS Prien 0:2, , SV Bruckmühl - SV-DJK Kolbermoor 0:3, Rosenheim - Bruckmühl 1:4, Prien - Kolbermoor 1:3, Rosenheim - Kolbermoor 0:7, Prien - Bruckmühl 5:1

Tabelle: 1. Kolbermoor (9 Punkte, 13:1 Tore), 2. Prien (6 Pkt, 8:4), 3. Bruckmühl (3 Pkt, 5:9), 4. Rosenheim (0 Pkt, 1:13)

Ergebnisse Gruppe 7: TSV Emmering - Genc. Wasserburg 4:1, WSV Aschau - SV Schechen 1:6, Emmering - Aschau 6:2, Wasserburg - Schechen 0:3, Emmering - Schechen 2:0, Wasserburg - Aschau 2:0

Tabelle: 1. Emmering (9 Pkt, 12:3), 2. Schechen (6 Pkt, 9:3), 3. Wasserburg (3 Pkt, 3:7), 4. Aschau (0 Pkt, 3:15)

Gruppe 8: SV Westerndorf - SV Pang 1:1, SV Riedering - SB-DJK Rosenheim 1:2, Westerndorf - Riedering 4:0, Pang - Rosenheim 1:3, Westerndorf - Rosenheim 1:2, Pang - Riedering 5:2

Tabelle: 1. Rosenheim (9 Pkt, 7:3), 2. Westerndorf (4 Pkt, 6:3), 3. Pang (4 Pkt, 7:6), Riedring (0 Pkt, 3:11)

Gruppe 9: SV Prutting - TSV Bernau 1:1, FC Nicklheim - ASV Happing 2:2, Prutting - Nicklheim 0:1, Bernau - Happing 1:1, Prutting - Happing 0:2, Bernau - Nicklheim 3:0

Tabelle: 1. Bernau (5 Pkt, 5:2), 2. Happing (5 Pkt, 5:3), 3. Nicklheim (4 Pkt, 3:5), 4. Prutting (1 Pkt., 1:4)

Vorrunde, 27.12.15

Ergebnisse Gruppe 1: SV Schonstett - SV DJK Heufeld 1:2, ESV Rosenheim - TSV Brannenburg 6:0, SV Schonstett - ESV Rosenheim 1:5, SV DJK Heufeld - TSV Brannenburg 0:3, SV Schonstett - TSV Brannenburg 0:5, SV DJK Heufeld - ESV Rosenheim 3:2.

Tabelle: 1. ESV Rosenheim (6 Punkte/13:4 Tore), 2. SV DJK Heufeld (6/5:6), 3. TSV Brannenburg (6/8:6), 4. SV Schonstett (0/2:12)

Ergebnisse Gruppe 2: TSV Bad Endorf - ASV Rott 5:0, SV Tattenhausen - Iliria Rosenheim 1:2, TSV Bad Endorf - SV Tattenhausen 2:1, ASV Rott - Iliria Rosenheim 1:2, TSV Bad Endorf - Iliria Rosenheim 1:2, ASV Rott - SV Tattenhausen (abgebrochen)

Tabelle: 1. FC Iliria Rosenheim (9/6:3), 2. TSV Bad Endorf (6/8:3), 3. SV Tattenhausen (0/2:4), 4. ASV Rott (0/1:7)

Ergebnisse Gruppe 3: 1860 Rosenheim - SV Ostermünchen 2:2, TürkSpor Rosenheim - SV Söllhuben 0:2, 1860 Rosenheim - TürkSpor Rosenheim 9:0, SV Ostermünchen - SV Söllhuben 0:0, 1860 Rosenheim - SV Söllhuben 3:0, SV Ostermünchen - Türkspor Rosenheim 3:1

Tabelle: 1. TSV 1860 Rosenheim (7/14:2), 2. SV Ostermünchen (5/5:3), 3. SV Söllhuben (4/2:3) 4. TürkSpor Rosenheim (0/1:14)

Gruppe 4: TuS Raubling - TSV Übersee 7:0, TuS Bad Aibling - TV Feldkirchen 2:3, TuS Raubling - TuS Bad Aibling 1:0, TSV Übersee - TV Feldkirchen 2:4, TuS Raubling - TV Feldkirchen 4:2, TSV Übersee - TuS Bad Aibling 1:5,

Tabelle: 1. TuS Raubling (9/12:2), 2. TV Feldkirchen (6/9:8), 3. TuS Bad Aibling (3/7:5), 4. TSV Übersee (0/3:16)

Gruppe 5: SV Schloßberg - TSV Rimsting 2:0, TSV Rohrdorf - TSV Breitbrunn 2:3, SV Schloßberg - TSV Rohrdorf 1:1, TSV Rimsting - TSV Breitbrunn 5:0, SV Schloßberg - TSV Breitbrunn 1:0, TSV Rimsting - TSV Rohrdorf 1:3

Tabelle: 1. SV Schloßberg (7/4:1), 2. TSV Rohrdorf (4/6:5), 3. TSV Rimsting (3/6:5), 4. TSV Breitbrunn (3/3:8)

Kommentare