Stadt Rosenheim plant, das Jahnstadion zu kaufen

+
Der Grund und Boden gehört der Stadt, das Stadion noch dem TSV 1860.

Der "Ausflug" in die Regionalliga Bayern brachte den TSV 1860 Rosenheim noch mehr in die Schieflage. Nun steht die Stadt offenbar kurz vor dem Kauf des Jahnstadions.

Wie das Oberbayerische Volksblatt berichtet, wird am Mittwoch möglicherweise in nichtöffentlicher Sitzung im Stadtrat über das Thema Stadionkauf beraten. Dies hat die Heimatzeitung erfahren.

Demnach ist ein Kauf des Jahnstadions, des Vereinsheims und der Tribüne geplant.

Neun Stadtratsmitglieder von FDP, ÖDP und Grünen halten das Vorgehen für fragwürdig und haben die Regierung von Oberbayern eingeschaltet. Bis zum 27. November muss die Stadt nun eine Stellungnahme an die Regierung abgeben.

Der TSV 1860 spielte ohne unterstützenden Sponsor an der Seite in der Saison 2012/13 in der Regionalliga, was die Fußballabteilung weiter in die tiefroten Zahlen brachte.

Lesen Sie einen ausführlichen Artikel und einen Kommentar zum Thema in der OVB-Heimatzeitung oder hier auf ovb-online.de

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.