Torfestival in Buchbach!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Der TSV Buchbach zeigte wieder einmal eine geschlossene Mannschaftsleistung und wurde dafür belohnt

Fußball-Krimi zwischen dem TSV Buchbach und dem FC Augsburg II endet 3:3-Unentschieden

Einen wahren Krimi erlebten über 750 Zuschauer am Freitagabend in der Buchbacher SMR-Arena. Nach einem sehr intensiven Spiel, das nichts für schwache Nerven war, trennten sich der TSV Buchbach und der FC Augsburg II 3:3, wobei die Augsburger nach einem Rückstand und einer 3:1-Führung im zweiten Durchgang das Spiel schon fast gedreht hatten.

Die Buchbacher erwischten einen Start nach Maß, als Markus Grübl in der sechsten Minute eine Ecke in den Rückraum spielte und Mijo Stijepic mit einer Direktabnahme aus 20 Metern den Führungstreffer markierte, doch die Augsburger zeigten sich wenig beeindruckt: Bei einer Flanke von Maik Uhde benötigte Daniel Maus die Hilfe des Pfostens, um zu klären (17.) und wenig später traf Uhde bei einem Kopfball knapp neben den Pfosten. In der 22. Minute hätte der Ausgleich fällig sein können, doch Valonis Kadrijaj köpfte Maus freistehend in die Arme und in der 37. Minute dann die beste Chance der Gäste, als Patrick Wurm den Ball an Maus vorbeispitzelte, aber Kadrijaj aus spitzem Winkel am langen Pfosten vorbeischoss.

Nach dem Seitenwechsel wurde es dann richtig turbulent: In der 61. Minute prallte der Ball nach einem Buchbacher Abwehrversuch in die Zentrale und Marco Schuster traf zum Ausgleich. Warum Schiedsrichter Tobias Baumann in der 65. Minute sowohl Buchbachs Christian Brucia als auch Augsburgs Jonathan Scherzer nach einer eher harmlosen Rudelbildung mit Rot zum Duschen schickte, konnten die wenigsten Zuschauer nachvollziehen, zumal Markus Grübl einen regulären Zweikampf gewonnen hatte, ehe die Augsburger Betreuer auf das Spielfeld stürmten.

Die Dezimierung kam zunächst ganz offensichtlich den Gästen entgegen, die in der 71. Minute in Führung gingen, als Raphael Framberger nach einem schönen Diagonalball zur Stelle war. Buchbach geschockt, drei Minuten nach dem 1:2 legten die Augsburger durch den eben eingewechselten Orkun Tugbay den dritten Treffer nach. Nun erwachte aber das Buchbach-Gen bei den Rot-Weißen: Nach Vorlage von Aleksandro Petrovic schnappte sich Stijepic den Ball, spielte noch drei Kontrahenten aus und vollendete mit Übersicht zum Anschlusstreffer (75.).

Die Gastgeber drängten nun vehement auf den Ausgleich, standen hoch und mussten die eine oder andere knifflige Situation überstehen, wurden aber am Ende doch noch belohnt: In der 90. Minute verlängerte Stijepic einen hohen Ball und Petrovic legte sich die Kugel noch vor, ehe er aus fünf Metern zum Ausgleich traf. Fast hätte Maxi Knauer in der Nachspielzeit noch das 4:3 gemacht, doch sein Schuss aus acht Metern verfehlte knapp den Kasten.

TSV Buchbach: Maus - Grübl, Hingerl, Knauer, Motz (82. Alschinger) - Maxi Hain (77. Hamberger) , Petrovic - Brucia, Denk - Stijepic, Breu (67. Hellinger). Trainer: Bobenstetter/Werner.

FC Augsburg II: Gelios - Framberger, Rieder, Reinthaler, Busching - Schuster, Uhde - Wurm (88. Biankadi), Kling (70. Tugbay), Scherzer - Kadrijaj. Trainer: Märkle.

Tore: 1:0 Stijepic (6.), 1:1 Schuster (57.), 1:2 Framberger (70.), 1:3 Tugbay (73.), 2:3 Stijepic (75.), 3:3 Petrovic (91.)

Schiedsrichter: Baumann (TSV Seebach)

Zuschauer: 759

Gelb: Hain - Kling, Kadrijaj, Tugbay, Reinthaler

Gelb-Rot: Tugbay (Augsburg/93.) wegen wiederholten Foulspiels

Rot: Brucia (Buchbach/65.) wegen Unsportlichkeit, Scherzer (Augsburg/65.) wegen Unsportlichkeit

Besonderheiten: keine

MB.

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare