Trostberg: Heiligkreuz gewinnt Sparkassenpokal

+
Thomas Brandl (links) und der TSV Heiligkreuz haben sich den Sieg beim 50. Sparkassenpokal auch dank der Schützenhilfe von Florian Parzinger und der FA Trostberg gesichert.

Der TSV Heiligkreuz hat ebenso überraschend wie verdient die 50. Auflage des Trostberger Hallenfußball-Turniers um den Sparkassenpokal gewonnen.

Der TSV Heiligkreuz hat ebenso überraschend wie verdient die 50. Auflage des Trostberger Hallenfußball-Turniers um den Sparkassenpokal gewonnen.   Der abstiegsbedrohte A-Klassist blieb in fünf Spielen ohne Gegentor und Niederlage und sicherte sich neben dem Wanderpokal der Stadt Trostberg auch 500 Euro Siegprämie.

Gespielt wurde das Turnier in diesem Jahr erstmals nach den Futsal-Regeln, was auch knapp 200 Zuschauer in die gut gefüllte Landkreishalle lockte. Und die bekamen in einigen Partien auch tollen Budenzauber präsentiert.

Die Heiligkreuzer legten bereits im ersten Spiel los wie Feuerwehr und besiegten den FC Traunreut mit 4:0. Nach einem 1:0 gegen den SV Oberfeldkirchen folgte ein 0:0 gegen den TuS Traunreut sowie weitere Siege gegen die FA Trostberg (1:0) und den ASV Grassau (1:0). 

Trostberg leistet Schützenhilfe

Auch der Favorit TuS Traunreut - allerdings mit wenigen Spielern der Bezirksliga-Truppe angetreten - war lange auf Siegkurs. Neben dem torlosen Remis gegen Heiligkreuz gab es zunächst Siege gegen Grassau (1:0), FC Traunreut (2:0) und Oberfeldkirchen. Im letzten Spiel des Tages hätte es einen Sieg mit drei Toren Unterschied gegen Gastgeber Trostberg gebraucht, doch der TuS unterlag mit 1:2 und musste sich damit mit 350 Euro "begnügen".

Den dritten Rang und immerhin noch 250 Euro sicherte sich Titelverteidiger ASV Grassau, der mit einem Sieg im Spiel gegen Heiligkreuz auch 2016 ganz vorne gestanden hätte. Nichts mit dem Kampf um den Turniersieg hatten die FA Trostberg, der SV Oberfeldkirchen und FC Traunreut zu tun.

Linz wird bester Keeper

Wie schon im Vorjahr wurde wieder ein Top-Team gekürt. Als bester Torschütze schaffte es Max Michel vom TuS Traunreut (3 Tore) ins Team, bester Torhüter wurde Robert Linz vom SV Oberfeldkirchen. Als beste Spieler wurden Jonas Sinzinger, Fabian Gabriel (beide TSV Heiligkreuz) und Florian Lindlacher vom ASV Grassau ausgezeichnet.

Bei der Siegerehrung bedankten sich Trostbergs Bürgermeister Karl Schleid sowie Josef Schallinger vom Turniersponsor, der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg bei den Organisatoren für die erneute Durchführung eines der traditionsreichsten Hallenturniere in ganz Bayern.  

Ergebnisse: FA Trostberg - SV Oberfeldkirchen 1:1, ASV Grassau - TuS Traunreut 0:1, TSV Heiligkreuz - FC Traunreut 4:0, ASV Grassau - FA Trostberg 2:0, SV Oberfeldkirchen - TSV Heiligkreuz 0:1, TuS Traunreut - FC Traunreut 2:0, SV Oberfeldkirchen - ASV Grassau 0:1, FA Trostberg - FC Traunreut 2:2, TSV Heiligkreuz - TuS Traunreut 0:0, FC Traunreut - ASV Grassau 0:1, TuS Traunreut - SV Oberfeldkirchen 2:0, TSV Heiligkreuz - FA Trostberg 1:0, FC Traunreut - SV Oberfeldkirchen 0:0, ASV Grassau - TSV Heiligkreuz 0:1, FA Trostberg - TuS Traunreut 2:1.

Endstand: 1. TSV Heiligkreuz 5 Spiele/7:0 Tore/15 Punkte, 2. TuS Traunreut 5/6:2/10, 3. ASV Grassau 5/4:2/9, 4. FA Trostberg 5/5:7/4, 5. SV Oberfeldkirchen 5/1:5/2, 6. FC Traunreut 5/2:9/2.

Top-Team: Jonas Sinzinger (TSV Heiligkreuz, bester Spieler), Fabian Gabriel (TSV Heiligkreuz, bester Spieler), Florian Lindlacher (ASV Grassau, bester Spieler), Robert Linz (SV Oberfeldkirchen, bester Torhüter), Max Michel (TuS Traunreut, bester Torschütze, 3 Tore).

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare