Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TSV 1860 München - SpVgg Unterhaching 3:1

Ticker: Dank Traumtor von Mölders - Löwen bleiben an Aufstiegsplätzen dran

Fans des TSV 1860 München im Grünwalder Stadion.
+
Fans des TSV 1860 München im Grünwalder Stadion.

Der TSV 1860 München gewinnt das S-Bahn-Derby gegen die SpVgg Unterhaching und bleibt damit an den Aufstiegsplätzen dran. Die Hachinger dagegen bleiben auch im zwölften Spiel in Folge ohne Sieg und die Abstiegsangst wird immer größer.

Große Freude beim TSV 1860 München, großer Frust dagegen bei der SpVgg Unterhaching. Die Löwen gewinnen ein hart umkämpftes S-Bahn-Derby am Ende mit 3:1. Nach drei Spielen ohne Sieg meldet sich die Mannschaft von Michael Köllner zurück und bleibt an den Aufstiegsplätzen dran.

Nach einer umkämpften Anfangsphase brachte Erdmann die Löwen nach einem Eckball in der 34. Minute in Führung. Dabei sah SpVgg-Keeper Coppens nicht gut aus. Haching gab aber nicht auf, bis zum 0:1 waren sie ebenbürtig und nach dem Seitenwechsel gelang ihnen der Ausgleich. Nach einer Ecke stand Müller goldrichtig und traf zum 1:1. Doch der Zwischenstand hielt nur zehn Minuten, dann traf Mölders sehenswert per Fallrückzieher zur erneuten Löwen-Führung. Wieder sah Coppens nicht gut aus. Im Anschluss fiel Hachig nicht mehr viel ein, Lex machte dann in der 80. Minute den Deckel drauf. Mölders bereitetet den Treffer mustergültig mit einer guten Hereingabe vor und darf heute wieder als Matchwinner gefeiert werden.

Die ausführlichen Daten zum Spiel.

Der TSV 1860 München ist jetzt Tabellenvierter und liegt nur einen Punkt hinter dem Dritten Hansa Rostock und nur drei Zähler hinter den Tabellenzweiten Ingolstadt, der am Samstag auf Spitzenreiter Dresden trifft. Am kommenden Wochenende reisen die Löwen zu den Zebras nach Duisburg.

Die Tabelle der 3. Liga und alle Spiele des 26. Spieltags im Überblick.

Der SpVgg Unterhaching gelingt auch im zwölften Spiel in Folge kein Sieg und damit wird die Situation im Tabellenkeller nicht einfacher. Auch für Trainer Arien van Lent, dessen Entlassung die Fans bereits forderten, könnte die Luft dünner werden. Das Heimspiel gegen den Hallescher FC am nächsten Wochenende könnte bereits vorentscheidend werden.

Live-Ticker

Aufstellung TSV 1860 München: Hiller - Belkahia - Erdmann - Lang - Steinhart - Dressel - Wein - Lex - Neudecker - Biankadi - Mölders. Trainer: Michael Köllner.

Aufstellung SpVgg Unterhaching: Coppens - Schwabl - Göttlicher - R. Müller - Turtschan - Fuchs - Greger - Anspach - F. Schröter - L. Marseiler - Stroh-Engel. Trainer: Arie van Lent.

Tore: 1:0 Erdmann (34.) - 1:1 Müller (57.) - 2:1 Möders (67.) - 3:1 Lex (80.)

>>> Live-Ticker aktualisieren <<<

90+3. Minute: Es passiert nichts mehr in den letzten Minuten. Schiedsrichter Badstübner beendet die Partie. Die Löwen gewinnen das S-Bahn-Derby mit 3:1 und bleiben an den Aufstiegsplätzen dran!

90. Minute: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit. Mannhardt und Gresler kommen zwei ganz Junge. Für die beiden gehen Tallig und Torschütze Mölders vom Platz.

89. Minute: Auch wenn Haching alles gibt, muss man bilanzieren, dass ihnen in der Offensive einfach die Stärke fehlt. Die Luft im Abstiegskampf wird immer dünner.

88. Minute: Die Löwen haben jetzt alles im Griff. Haching gibt sich dennoch nicht auf. Aber den Zwei-Tore-Rückstand aufzuholen, gleicht einem Wunder.

85. Minute: Die letzten fünf Minuten in diesem Derby laufen. Greger sieht nach einem taktischen Foul Gelb. Die Löwen wechseln, der stark spielende Lang verlässt den Platz, Greilinger ist neu im Spiel.

84. Minute: Marseille und Lang liefern sich heute knackige Zweikämpfe. Für den Hachinger ist der Arbeitstag vorbei, für ihn kommt Grauschopf. Hufnagel kommt für Turtschan.

82. Minute: Nach seinem Treffer zum 3:1 ist für Lex Schluss. Für ihn kommt Neuzugang Staude!

80. Minute: Toooor! Die Löwen bauen die Führung aus und machen wohl den Deckel drauf. Ein eigener Freistoß fliegt den Hachinger um die Ohren. Mensah verliert den Ball und der TSV 1860 schaltet schnell um. Erst scheitert noch Steinhart an SpVgg-Keeper Coppens. Den Abpraller bekommt Mölders, der den Kopf hochnimmt, Lex sieht und diesen am Fünfmeterraum bedient. Lex hat keine Probleme den Ball einzuschieben, es ist sein erster Treffer im Derby gegen Haching!

78. Minute: Es bleibt dabei, das Spiel wird immer wieder durch intensives Fouls unterbrochen. Bislang macht Referee Badstübner weiter ein gutes Spiel. Er lässt viel laufen, setzt aber auch immer wieder gute Zeichen.

76. Minute: Die Löwen sind immer wieder durch Standards gefährlich. Neudecker bringt einen Freistoß von der Mittellinie in den Stafraum und findet dort Erdmann. Der Kopfball geht aber am langen Pfosten vorbei, wo kein Abnehmer warter.

75. Minute: Der Spielvereingung bleibt noch eine Viertelstunde Zeit, um die nächste Niederlage abzuwenden. Die Löwen dagegen wollen die Führung über die Zeit bringen, denn sie sind jetzt wieder Tabellenvierter in der Blitztabelle.

72. Minute: Für die Hachinger ist das jetzt richtig bitter. Aber hinten macht Coopens heute keine gute Figur. Der Haching-Keeper war an beiden Gegentoren maßgeblich beteiligt!

70. Minute: Erdmann liegt am Boden. Aber der Löwen-Verteidiger kann wohl weiter machen.

69. Minute: Neudecker sieht seine fünfte gelbe Karte und wird damit gegen Duisburg nächste Woche fehlen. Haching wechselt zum ersten Mal. Mensah kommt für Schröter.

67. Minute: Toooor! Und was für eines, das war Marke Tor des Monats. Und wer, wenn nicht Sascha Mölders! Eine Flanke segelt von der linken Seite in den Strafraum, wieder sieht Coppens nicht gut aus. Er verliet den Zweikampf gegen Mölders, es war alles sauber. Mit dem Rücken zum Tor setzt der Löwen-Stürmer zum Abschluss an und trifft per Fallrückzieher sehenswert zur erneuten Führung.

64. Minute: Die Löwen haben bislang noch kein bayerisches Derby verloren, mal sehen ob das dabei bleibt! Die Partie nimmt an Härte zu, vor den Stafräumen passiert derzeit nichts.

61. Minute: Giftige Zweikämpfe! Ein Hachinger und ein Löwe liegen am Boden. Erdmann hat hier etwas gegen Marseiller ausgepackt. Schiedsrichter Badstübner muss jetzt aufpassen, dass ihm das Spiel nicht entgleitet. Bei den Löwen liegt Lang am Boden und hält sich den Oberschenkel.

59. Minute: Die Löwen waren eigentlich am Drücker und waren dem zweiten Tor näher. Aber ein Standard sorgt hier für den Hachinger Ausgleich. Das könnten jetzt noch ein interessantes S-Bahn-Derby geben!

57. Minute: Toooor! Haching gelingt der Ausgleich! Die SpVgg hat einen Eckball, diesen bringt Schröter in die Mitte. Er findet erst Göttlicher, dessen Kopfball noch auf der Linie geklärt wird. Der Abpraller landet bei Müller, der aus fünf Metern zum Ausgleich einschiebt!

54. Minute: Erdmann setzt seinen Keeper mit einem holprigen Rückpass unter Bedrängnis. Der kann aber den Ball gerade noch vor einem Hachinger wegschlagen.

53. Minute: Der TSV 1860 spielt das jetzt richtig clever und geht früh drauf. Die Hachinger kommen damit noch nicht klar und machen immer wieder Fehler im Aufbauspiel.

51. Minute: Haching hat Glück! Die Löwen setzen die Defensive der SpVgg richtig unter Druck, Müller spielt den Fehlpass genau in die Füße von Tallig. Der schießt von der Strafraumkante, aber trifft nur die Latte!

50. Minute: Schöne Flanke von Fuchs, Marseiller verlängert, aber Stroh-Engel kann den Ball im Strafraum nicht unter Kontrolle bringen. Die schwache Offensive der Hachinger macht sich bemerkbar.

48. Minute: Haching steht jetzt gehörig unter Druck. Die Spielvereingung muss hier zurückkommen, um nicht noch tiefer in den Abstiegsstrudel zu gelangen

46. Minute: Weiter geht‘s mit der 2. Halbzeit! Beide Teams kommen unverändert aus der Kabine.

Halbzeit: Von Beginn an war es ein intensives Derby zwischen dem TSV 1860 München und der SpVgg Unterhaching. Beide Teams hatten ihre Chancen um in Führung zu gehen. Möders verpasste freistehend aus sieben Meter, Schröter jagte auf Hachinger Seite den Ball aus 16 Metern auf die Tribünen. Danach wurde das Geschehen vor den Toren ruhiger, dennoch hatte Schiesdrichter Badstübner einiges zu tun. Doch in der 34. Minute gingen die Löwen in Führung. Hachings Keeper Coppens kommt nach einem Freistoß von Neudecker aus seinem Tor, trifft aber den Ball nicht. Dieser landet vor Erdmann, der die Kugel direkt nimmt und ins Tor nagelt. Danach hatte die SpVgg durch Marseiller noch eine Möglichkeit, aber der Hachinger traf nur das Außennetz. Wir dürfen uns auf eine interessante 2. Halbzeit freuen!

45. Minute: Halbzeit im Grünwalder Stadion. Die Löwen gehen mit einer 1:0-Führung gegen die SpVgg Unterhaching in die Kabine.

45. Minute: Die Nachspielzeit läuft. Dressel macht seine Aufgabe auf der Sechs bislang sehr gut, auch der 18-jähirge Lang macht einen guten Eindruck.

45. Minute: Haching bekommt vor der Pause nochmal eine Ecke. Aber Hiller greift zu und fängt die Flanke sicher ab.

44. Minute: Wieder liegt Stroh-Engel verletzt am Boden nach einem Zweikampf mit Dressel. Sein Knie wird behandelt.

41. Minute: Es ist ein Spiegelbild der ganze Saison. Haching macht bis dahin ein gutes Spiel, doch sie machen vorne die Tore nicht. Da macht sich das Fehlen von Stürmer Hain bemerkbar. Hinten ist man einfach zu unsicher. Dennoch gibt die SpVgg nicht auf, Marseiller setzt sich gut gegen Erdmann durch, trifft aber nur das Außennetz.

39. Minute: Verdient oder unverdient, den Löwen wird es egal sein! Bis dahin war es ein ausgeglichenes Spiel. Durch die Führung sind die Löwen jetzt Tabellenvierter in der Blitztabelle.

37. Minute: Coopens traf bei seinem missglückten Abwehrversuch Stroh-Engel voll im Gesicht. Dieser blieb kurz regungslos liegen, scheint aber weitermachen zu können.

34. Minute: Tooooor für die Löwen! Dennis Erdmann bringt den TSV 1860 in Führung. Schwabl bringt Lex auf der linken Seite zu Fall und Neudecker bringt den Freistoß in den Strafraum. Wieder kommt Coppens raus, kann den Ball aber in einem Gemenge nicht richtig klären. Der Ball landet bei Erdmann, der trocken abzieht und zum 1:0 trifft.

32. Minute: Jetzt hat sich das Geschehen auf dem Feld etwas beruhigt. Die letzte Chance liegt einige Minuten zurück. Das Spiel findet hauptsächlich im Mittelfeld statt.

30. Minute: Beide Trainer sind an der Seitenlinie richtig unterwegs und versuchen Einfluss auf ihre Mannschaft zu nehmen. Es geht weiterhin hin und her und gibt viele enge Zweikämpfe im Mittelfeld. Schiedsrichter Badstübner hat bislang alles im Griff.

27. Minute: Neudecker bringt einen Freistoß von rechts in den Strafraum, Haching-Keeper Coopens springt am Ball vorbei. Doch der Nachschuss von Dressel wird abgeblockt. Danach kommt Tallig aus 25 Metern zum Abschluss, doch der Ball geht knapp am Tor vorbei.

25. Minute: Es ist ein ausgeglichenes Spiel bislang. Haching tritt hier mutig auf, einen Unterschied in der Tabelle ist derzeit nicht zu erkennen.

23. Minute: Die Ermahnung schien nichts gebracht zu haben, jetzt sieht Hachings Coach van Lent die gelbe Karte.

21. Minute: Dem Rasen merkt man die Belastung der letzten Wochen deutlich an. Der Ball hoppelt ab und zu über den Rasen, was es für beide Teams nicht gerade einfach macht. Ein gepflegtes Kurzpasspsiel ist somit kaum möglich.

19. Minute: Ein Handspiel von Neudecker sorgt für eine vielversprechende Freistoßposition für Haching. Schwabl bringt den Ball in den Stafraum, aber die Löwen klären zur Ecke. Diese bringt in der Folge nichts ein.

15. Minute: Schwungvoller erste Viertelstunde in diesem Derby. Beide Teams hatten Möglichkeiten zur Führung. Noch warten wir auf das erste Tor an diesem Abend.

13. Minute: Lex sucht im Stafraum Mölders und findet diesen fast. Aber ein Hachinger Verteidiger rettet artistisch vor dem Löwen-Stürmer. Das Derby hält bislang, was man sich erhofft hat!

12. Minute: Es geht hin und her! Stoh-Engel bedient Schröter, der von den Stafraumkante freistehende abzieht. Doch der Ball landet auf den leeren Rängen. Da war deutlich mehr drin!

11. Minute: Mölders hat die erste Möglichkeit für die Löwen und da war viel mehr drin. Dressel flankt von rechts in die Mitte, der Ball wird verlängert und Mölders steht sieben Meter zentral vor dem Tor vollkommen frei. Aber der Top-Torjäger trifft den Ball nicht richtig und so geht dieser am Tor vorbei!

10. Minute: Göttlicher sieht die erste gelbe Karte in diesem Spiel nach einem harten Foul an Lex, der ihn zuvor getunnelt hat. Es gut ordentlich zur Sache in diesem Derby!

7. Minute: Schiedsrichter Badstübner muss Hachings Coach van Lent beruhigen. Mal schauen, ob die Ansage gefruchtet hat.

5. Minute: Erste gute Chance in diesem Spiel und die gehört Haching. Erst wird eine Schuss von Schwabl geblockt, der Abpraller landet bei Fuchs der direkt abzieht. Hiller reißt die Fäuste hoch und klärt zur Ecke. Diese können die Löwen anschließend klären.

4. Minute: Wie beim Auwärmen schon vermutet, kann Wein nicht spielen heute. Er hat sich verletzt für ihn beginnt Tallig. Für ihn spielt jetzt Dressel auf der Sechserpositon.

2. Minute: Die Löwen bekommen den ersten Freistoß in diesem Spiel zugesprochen. Neudecker bringt den Ball von der linken Seite, trifft aber nur die Ein-Mann-Mauer und es gibt Eckball. Diese bringt wieder Neudecker rein, aber Haching kann den Ball klären.

1. Minute: Los geht‘s, Schiedsrichter Badstübner hat das Spiel eröffnet. Haching spielt komplett in Rot, die Löwen gewohnt im blauen Dress. Freuen wir uns auf ein packendes und spannendes S-Bahn-Derby, bei dem es für beide Mannschaften um viel geht!

Vor dem Spiel: In wenigen Minuten erfolgt hier der Anpfiff. Schiedsrichter der Partie ist Florian Badstübner. „Heute müssen wir den Bock umstoßen“, sagte Haching Präsident Manni Schwabl am Magenta-Mikrofon. Zudem hupelt Wein vom Platz nach dem Aufwärmen. Mal schauen, ob Köllner eine Veränderung in der Startelf vornehmen muss.

Vor dem Spiel: Die Löwen sind seit drei Spielen ohne Sieg und brauchen dringend Punkte, um den Abstand auf die Aufstiegsplätze noch größer werden zu lassen. Ein Sieg wäre als enorm wichtig.

Vor dem Spiel: Das Hinspiel hat Haching nicht in guter Erinnerung, 2:0 gewann der TSV 1860 im Sportpark. Generell spricht die Bilanz in der 3. Liga klar für die Löwen. Von fünf Partien konnte Haching bislang erst ein Unentschieden holen.

Vor dem Spiel: Elf Spiele keinen einzigen Sieg. Das ist die Horrorbilanz für die SpVgg Unterhaching, die auf dem 18. Tabellenplatz steht. Drei Punkte sind es auf das rettende Ufer und es muss eine Trendwende her. Aus Hachinger Sicht am besten schon heute im Derby gegen die Löwen.

Vor dem Spiel: Kommen wir zur Startelf der SpVgg Unterhaching. Cheftrainer Arie van Lent nimmt zwei Änderungen vor. Für Stierlein und Heinrich spielen Greger und Schröter von Beginn an.

Vor dem Spiel: Blicken wir gemeinsam auf die Staraufstellungen und beginnen mit dem TSV 1860 München. Köllner verändert seine erste Elf im Gegensatz zur 1:2-Niederlage in Saarbrücken auf vier Positionen. Lang, Erdmann, Dressel und Biankadi ersetzen Willsch (5. Gelbe Karte), Salger (Gelb-Rot-Sperre), Tallig und Greilinger (beide Bank).

Vor dem Spiel: In dem heutigen Derby ist richtig Brisanz drin, nicht umsonst erwartet Löwen-Coach Michael Köllner eine „heißte Kiste“. Die Löwen haben die beste Offensive der Liga, die Hachinger eine der schlechtesten Defensiven. Eines ist für beide Teams aber klar: Sie müssen punkten.

Vor dem Spiel: Die Aufstellungen beider Teams sind da!

Vor dem Spiel: Bei der Spielvereinigung brodelte es unter der Woche. Die Fans forderten in einem offenen Brief aufgrund der Negativ-Serie die Entlassung von Cheftrainer Arie van Lent. Doch das Präsidium stärkte dem Coach den Rücken und rief zum Zusammenhalt der Haching-Familie auf. „Klar, wenn man das über die Woche mitkriegt, ist das für mich nicht optimal. Aber mir ist es lieber, dass ich das abkriege als meine Mannschaft“, sagte van Lant vor dem Spiel auf der Pressekonferenz.

Vor dem Spiel: Herzlich Willkommen aus dem Grünwalder Stadion zum heutigen S-Bahn-Derby zwischen dem TSV 1860 München und der SpVgg Unterhaching. Beide Teams sind auf Punkte angewiesen. Die Löwen wollten weiterhin ein Wörtchen mitreden im Aufstiegskampf und die Konkurrenz nicht davonziehen lassen. Die Hachinger dagegegn stecken mitten im Abstiegskampf und brauchen nach elf Spielen mal wieder einen Sieg, um den Abstand auf das rettende Ufer nicht zu groß werden zu lassen. Es ist also alles angerichtet für ein packendes Derby.

Vorbericht

München - Sowohl der TSV 1860 München als auch die SpVgg Unterhaching brauchen in ihrer aktuellen Lage dringend Punkte. Während es bei den Löwen um den Aufstieg geht, kämpft die Spielvereinigung um den Klassenerhalt. Am Freitagabend treffen beide Teams im S-Bahn-Derby aufeinander. Anpfiff ist um 19 Uhr, beinschuss.de tickert ab 18.30 Uhr live vom Spiel.

TSV 1860 München gegen SpVgg Unterhaching: Löwen seit drei Spielen ohne Sieg

Zwölf Spieltage und ein Nachholspiel stehen für die Löwen noch auf dem Programm, um das erhoffte Ziel Aufstieg zu erreichen. Doch zuletzt war bei der Mannschaft von Cheftrainer Michael Köllner der Wurm drin. Die vergangenen drei Spiele konnten allesamt nicht gewonnen werden, zuletzt gab es eine 1:2-Niederlage in Saarbrücken. „Verzweiflung wäre der falsche Ansatz. Ich bin enttäuscht“, sagte der 51-Jährige nach dem Spiel

Alle Spiele des TSV 1860 München im Überblick.

Weil die direkte Konkurrenz im oberen Tabellendrittel alle am vergangenen Spieltag punkteten, rutschten die Löwen auf den sechsten Tabellenplatz ab und sind gegen Haching schon zum Siegen verdammt. Der Rückstand auf den drittplatzierten Hansa Rostock beträgt vier Punkte, auf den Tabellenzweiten FC Ingolstadt, auf den die Löwen in der Toto-Pokal-Viertelfinal-Qualifikation treffen, bereits sechs Zähler.

Die Tabelle der 3. Liga und alle Spiele des 26. Spieltags im Überblick.

TSV 1860 München gegen SpVgg Unterhaching: „Das wird eine heiße Kiste“

Neben den langzeitverletzten Quirin Moll (Kreuzbandriss) und Tim Linsbichler (Aufbautraining) muss Köllner auch auf Stephan Salger (Gelb-Rot-Sperre) und Marius Willsch (Gelbsperre) verzichten. Den Ausfall des Rechtsverteidigers könnte der Trainer am einfachsten durch Daniel Wein kompensieren, doch dann müsste dieser auf der Sechser-Position ersetzt werden. Für ihn könnte der junge Marco Mannhardt in der defensiven Mittelfeldzentrale debütieren. Für Salger rückt wohl wieder Semi Belkahia neben Dennis Erdmann in die Innenverteidigung.

„Das wird eine heiße Kiste“, warnt Köllner vor dem Derby. „Du musst in jedem Spiel alles investieren, um die drei Punkte zu holen. Wir brauchen einen guten Plan und müssen Spieler auf den Platz bringen, die auch mental dem Derby gewachsen sind.“

TSV 1860 München gegen SpVgg Unterhaching: Haching tief in der Krise - Fans fordern Trainerwechsel

Die Spielvereinigung hat dagegen ganz andere und größere Probleme. Die Mannschaft von Trainer Arie van Lent steckt mitten im Tabellenkeller und kämpft gegen den Abstieg. Die Spielvereinigung weist eine Horrorbilanz auf: Elf Spielen in Folge blieb die SpVgg ohne Dreier, neun Mal verlor sie und nur zwei Mal spielte man Remis. Am vergangenen Wochenende gab es eine 1:2-Niederlage gegen den direkten Konkurrenten MSV Duisburg.

Alle Spiele der SpVgg Unterhaching im Überblick.

Die Hachinger sind derzeit auf dem 18. Tabellenplatz und der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt drei Punkte. Auch die SpVgg braucht damit dringend ein Erfolgserlebnis. Unter der Woche verschafften sich die Fans ihren Ärger in einem offenen Brief Luft und forderten die Entlassung von van Lent. Doch das Präsidium stärkte dem Trainer den Rücken und rief zum Zusammenhalt auf. Gegen die Löwen nicht dabei sind Moritz Heinrich (Gelbsperre) und die Langzeitverletzten.

TSV 1860 München gegen SpVgg Unterhaching: beinschuss.de tickert live ab 18.30 Uhr

Das Hinspiel hat Haching nicht in guter Erinnerung, 2:0 gewann der TSV 1860 im Sportpark. Generell spricht die Bilanz in der 3. Liga klar für die Löwen. Von fünf Partien konnte Haching bislang erst ein Unentschieden holen.

Der direkte Vergleich zwischen beiden Teams im Überblick.

Für beide Mannschaften ist das Derby damit von großer Bedeutung. Wer sich am Ende durchsetzen kann, könnt ihr in unserem Live-Ticker mitverfolgen. beinschuss.de tickert am Freitag live ab 18.30 Uhr vom Spiel.

ma

Kommentare