Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Abstieg aus der 3. Liga droht

Wegen Insolvenz und Auflagenverstoß: Türkgücü München werden elf Punkte abgezogen

TSV Buchbach - Türkgücü München
+
Türkgücü München.

Das Kapitel Profifußball scheint beendet zu sein. Der DFB hat Türkgücü München für den gestellten Insolvenzantrag und Auflagenverstöße mit einem Abzug von elf Punkten bestraft. Damit droht den Münchner nun der Abstieg aus der 3. Liga.

München - Unter der Woche gewann Türkgücü München das Stadtderby gegen den TSV 1860 München mit 2:1 und die Stimmung war gut. Jetzt allerdings trübt ein DFB-Urteil die Derby-Freude.

Türkgücü München kann binnen einer Woche noch Einspruch einlegen

Denn der insolvente Drittligist ist vom Deutschen Fußball-Bund mit dem Abzug von elf Punkten bestraft worden. „Neun Punkte werden Türkgücü aufgrund des Insolvenzantrags aberkannt, den der Club Ende Januar gestellt hatte“, teilte der DFB am Freitag mit. „Weitere zwei Punkte verliert Türkgücü aufgrund eines Auflagenverstoßes.“

Damit droht dem Münchner Club der Abstieg aus der 3. Liga. Mit 15 Punkten und elf Zählern Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz belegen die Münchner nun den letzten Rang der 3. Liga. Innerhalb einer Woche kann der Türkgücü noch Einspruch gegen dieses Urteil einlegen.

Die Entscheidung über den Insolvenzantrag wurde auf der Grundlage des Paragrafen 6 Nr. 6. der DFB-Spielordnung gefällt. Bei dem Auflagenverstoß geht es laut DFB-Mitteilung darum, dass der Club eine bis Saisonende festgestellte Liquiditätslücke nur zu weniger als 50 Prozent hatte schließen können. „In welcher Spielklasse ein Neuaufbau erfolgen kann, ist von sportlichen sowie finanziellen Faktoren abhängig“, hatte Türkgücü Ende Januar mitgeteilt, als der Insolvenzantrag gestellt worden war.

ma

Kommentare