Türkgücü München - SV Meppen 2:0

Ende in München - Türkgücü beendet Sieglos-Serie und gewinnt gegen Meppen!

Das Grünwalder Stadion in München.
+
Grünwalder Stadion

Türkgücü München gewinnt mit 2:0 gegen den SV Meppen. Hier gibt‘s den Live-Ticker zum Nachlesen.

Türkgücü München - SV Meppen 2:0 (2:0)

München: 1 Vollath (C) - 36 Kusic, 15 Awoudja (60. Jakob), 13 Sorge, 17 Fischer - 8 Tosun, 24 Erhardt - 20 Niemann (46. Sijaric), 11 Maier (72. Gorzel), 10 Sararer (82. Akkaynak) - 9 Röser (72. Barry)
Meppen: 32 Domaschke - 7 Amin, 25 Al-Hazaimeh, 22 Puttkammer (63. Andermatt), 3 Jesgarzewski (60. Krüger) - 20 Bähre (76. Ballmert), 16 Egerer (C) - 27 Rama (76. Tattermusch), 10 Tankulic, 18 Guder - 9 Boere
Tore: 1:0 (22.) Sararer, 2:0 (37.) Niemann
Gelbe Karten: Fischer - Guder, Egerer, Rama, Krüger; Schiedsrichter: Wolfgang Haslberger

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Schlussfazit: Im zweiten Durchgang hatte Meppen zwar mehr Spielanteile, die Abwehr der Gastgeber stand aber einfach zu gut. In der ersten Halbzeit vergaben die Gäste zu viele Chancen, weshalb das Ergebnis am Ende auch in Ordnung geht. Türkgücü konzentrierte sich vor allem auf das Verteidigen, machte dies aber sehr gut, Rene Vollath hatte einen ruhigen Tag.

Ein ausführlicher Spielbericht folgt!

90.+4 Abpfiff! Türkgücü München gewinnt mit 2:0 gegen den SV Meppen.

90.+1 Florian Egerer spielt den Ball als letzter Mann direkt in den Fuß von Omar Sijaric, der vergibt aber aus kurzer Distanz.

90. Es gibt noch vier Minuten Nachspielzeit.

88. Ted Tattermusch zieht aus 15 Metern ab, der wird aber abgeblockt.

87. Chance für Meppen! Lukas Krüger kommt aus zehn Metern zum Abschluss, der ist aber zu unplatziert. Rene Vollath kann den Ball erst abwehren und im Nachfassen dann festhalten.

82. Spielerwechsel bei Türkgücü München. Atakan Akkaynak kommt für Sercan Sararer.

80. Alles deutet auf einen Sieg der Münchner hin. Meppen ist nach vorne einfach zu ungefährlich, die Gastgeber spielen das jetzt clever herunter.

78. Klasse Parade von Erik Domaschke. Filip Kusic kommt nach einer Ecke zum Kopfball, der Meppener Keeper kratzt den Ball aber aus dem Kreuzeck.

76. Doppelwechsel beim SV Meppen. Markus Ballmert und Ted Tattermusch kommen für Valdet Rama und Mike Bähre.

72. Doppelwechsel bei Türkgücü München. Lucas Röser und Sebastian Maier gehen, dafür kommen Boubacar Barry und Nico Gorzel.

68. Meppen macht das Spiel jetzt, Türkgücü steht nur hinten drin. Dadurch wird es für die Gäste aber schwer, sich Chancen zu erspielen, Rene Vollath hat nicht allzu viel zu tun.

63. Spielerwechsel beim SV Meppen. Nico Andermatt kommt für Steffen Puttkammer.

62. Der eingewechselte Krüger sieht nach einem Foulspiel direkt die gelbe Karte.

60. Spielerwechsel bei beiden Mannschaften. Bei Türkgücü kommt Kilian Jakob für Maxime Awoudja. Bei den Gästen geht Janik Jesgarzewski, für ihn spielt jetzt Lukas Krüger.

58. Meppen fordert einen Strafstoß! Und da hätten sich die Gastgeber wirklich nicht beschweren dürfen. Von der Hand von Sebastian Maier springt der Ball an den Arm von Alexander Sorge. Wolfgang Haslberger entscheidet auf Weiterspielen, eine Fehlentscheidung.

55. Lucas Röser bleibt jetzt liegen, nachdem er von einer fairen Grätsche von Puttkammer getroffen wird. Der Stürmer wird jetzt am Rand behandelt, kann aber wohl weiterspielen.

48. Jetzt gibt es die gelbe Karte wegen einer Schwalbe, allerdings für Valdet Rama. Der Angreifer lässt seinen Gegenspieler sehenswert aussteigen und geht dann nach einem leichten Kontakt zu Boden. Für eine Strafstoß reicht das definitiv nicht, eine gelbe Karte ist hier aber wohl auch unangebracht.

46. Die Gastgeber haben zur Halbzeit einmal gewechselt. Noel Niemann bleibt in der Kabine, dafür spielt jetzt Omar Sijaric.

46. Weiter geht‘s! Wolfgang Haslberger hat den zweiten Durchgang freigegeben.

Halbzeitfazit: Türkgücü geht mit einer nicht unverdiente 2:0-Führung in die Kabine. Die Partie ist weitestgehend ausgeglichen, auch Meppen hätte durchaus schon ein Tor erzielen können. Die Gastgeber konzentrieren sich die meiste Zeit auf das Verteidigen und lauert auf Konter. Meppen hat viel Ballbesitz, kann damit aber nicht allzu viel anfangen.

45.+1 Halbzeit! Der Schiedsrichter beendet den ersten Durchgang.

44. Florian Egerer sieht nach einem Foulspiel die nächste gelbe Karte. Es ist seine fünfte, damit fehlt er im nächsten Spiel.

43. Zwischen beiden Treffern waren die Gäste die bessere Mannschaft, Türkgücü steht jetzt allerdings besser als nach dem 1:0. Viele Chance hat Meppen gerade nicht.

37. TOR für Türkgücü München! Der Treffer kam ein wenig aus dem Nichts, Meppen war eigentlich zu dem Zeitpunkt stärker. Sercan Sararer erkämpft sich die Kugel im Mittelfeld und trägt sie in den Strafraum. Dort hat er Glück, dass der Ball perfekt zu Noel Niemann springt und der schiebt dann überlegt ins rechte Eck ein.

31. Das war wieder ganz knapp. Tom Boere zieht aus 23 Metern ab und verfehlt das rechte Kreuzeck nur um Zentimeter.

30. Riesenchance für Meppen! Nach einer Flanke von rechts steht Hassan Amin am langen Pfosten ganz frei. Amin spielt den Querpass auf Luka Tankulic, der zieht direkt ab, aber Rene Vollath kann noch mit dem Fuß parieren.

28. Meppen muss jetzt mehr machen und wird mutiger in der Offensive. Luka Tankulic zieht aus 20 Metern ab, der Ball geht nur knapp am rechten Pfosten vorbei.

22. TOR für Türkgücü München! Die verdiente Führung für die Gastgeber. Kilian Fischer setzt sich mit etwas Glück auf der linken Seite durch, behält dann die Übersicht und legt in den Rückraum auf Sercan Sararer. Der kommt in vollem Tempo und muss nur noch einschieben.

17. Riesenchance für Türkgücü! Sercan Sararer steckt klasse durch auf Lucas Röser, der alleine vor Erik Domaschke steht. Der Gästetorwart reagiert aber ganz stark und pariert mit dem Arm.

11. Die nächste Verwarnung erhält jetzt Rene Guder nach einem Foulspiel im Mittelfeld.

10. Der anschließende Freistoß landet im Tor, allerdings haben die Unparteiischen auf Abseits entschieden.

10. Kilian Fischer sieht jetzt nach einem taktischen Foul die erste gelbe Karte.

8. Ganz peinliche Aktion von Lucas Röser. Meppens Steffen Puttkammer grätscht im Strafraum und der Stürmer sucht den Kontakt und fällt dann ganz theatralisch. Der Unparteiische entscheidet zurecht auf Weiterspielen, Röser kann von Glück sprechen, hier nicht noch die gelbe Karte zu sehen.

4. Türkgücü taucht im Meppener Strafraum auf, den Querpass von Sercan Sararer kann Lucas Röser aber nicht verarbeiten. Kilian Fischer kommt zum Nachschuss, der wird aber zur Ecke geklärt.

3. Die erste Chance für Meppen. Janik Jesgarzewski schlägt eine Flanke von rechts auf den Elfmeterpunkt, wo Valdet Rama ganz frei steht. Der Angreifer will den Ball direkt nehmen, trifft ihn aber nicht richtig und vergibt die gute Möglichkeit.

1. Spielminute: Los geht‘s! Der Schiedsrichter hat die Partie angepfiffen.

Vor dem Spiel: Torjäger Petar Sliskovic ist heute nicht mit dabei, sein Einsatz war schon in den letzten Tagen fraglich. Dafür startet heute erneut der aus Kaiserslautern ausgeliehene Lucas Röser.

Vor dem Spiel: 40 Punkte hat Türkgücü München bereits auf dem Konto, aktuell stehen die heutigen Gastgeber auf Platz neun. Meppen hat nur vier Punkte weniger und belegt Platz 13. Zum Relegationsplatz haben die Münchner schon 17 Punkte Rückstand, der erste Abstiegsplatz ist dagegen nur sieben Punkte entfernt.

Vor dem Spiel: Herzlich Willkommen im Live-Ticker zum Spiel zwischen Türkgücü München und dem SV Meppen. Der Aufsteiger will heute den Schwung aus der Länderspielpause mitnehmen und den ersten Sieg in der Liga unter Cheftrainer Serdar Dayat einfahren.

Vorbericht

München - Nach der Länderspielpause, in der sich Türkgücü München für das Toto-Pokal-Viertelfinale qualifiziert hatte, empfängt der Aufsteiger den SV Meppen. Anpfiff ist am Sonntag um 13 Uhr, beinschuss.de berichtet live vom Spiel.

Türkgücü München - SV Meppen: Dayat feierte gegen Haching seinen ersten Sieg

In der Liga legte Türkgücü München unter dem neuen Trainer Serdar Dayat einen Fehlstart hin. Vier Spiele in Folge konnten bei einer Punktausbeute von einem Zähler nicht gewonnen werden, zuletzt gab es sogar drei Niederlagen am Stück. Durch die beiden Pleiten in den Top-Spielen gegen Ingolstadt (1:2) und Rostock (0:3) musste der ambitionierte Aufsteiger die Hoffnungen auf einen möglichen Aufstieg aufgeben. Vor der Länderspielpause verlor Türkgücü in Duisburg mit 3:2, nachdem sie mit zwei Toren geführt hatten.

Alle Spiele von Türkgücü München im Überblick.

Doch im bayerischen Toto-Pokal-Wettbewerb sammelten die Münchner jetzt Selbstvertrauen. Im „Halbfinale“ traf Türkgücü auf die SpVgg Unterhaching und setzte sich souverän mit 2:0 durch. Es war der erste Sieg unter dem Cheftrainer Dayat. Im Finale schlug der Drittliga-Neuling den TSV 1860 München mit 1:0 und kann sich somit berichtigte Hoffnungen auf den DFB-Pokal machen.

Türkgücü München - SV Meppen: Startelf-Einsatz von Sliskovic fraglich

Nun will der Aufsteiger den Schwung mit in die Liga nehmen. Mit 40 Punkten ist Türkgücü aktuell Neunter, das Ziel für die restliche Spielzeit lautet einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen. Die Gäste aus Meppen reisen mit 36 Punkten im Gepäck nach München und wollen sich mit einem Auswärtserfolg noch weiter von den Abstiegsplätzen entfernen. Der Vorsprung des SVM beträgt fünf Zähler. „Der Gegner möchte natürlich auf sein starkes Umschaltspiel setzen und bei den Standards seine großen Spieler mit einbringen. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe“, so Dayat vor dem Spiel über den kommenden Gegner.

Die Tabelle der 3. Liga und alle Begegnungen des 30. Spieltags im Überblick.

Unter der Woche verlängerte Alexander Sorge seinen Vertrag bei Türkgücü München. „Er opfert sich in jedem Spiel für den Verein auf und hat immer seine Leistung zu 100 Prozent gebracht“, freut sich Dayat über den Verleib Sorges. Ob Top-Torjäger Petar Sliskovics von Anfang an gegen Meppen auf dem Platz stehen wird, wird sich noch entscheiden. Dayat: „Petar hatte ja den Bluterguss an der Sohle, dadurch ist er nach wie vor nicht bei 100 Prozent. Wir müssen sehen, wie sich das entwickelt, wie er sich fühlt, wir wollen bei ihm nichts riskieren.“

Türkgücü München - SV Meppen: beinschuss.de berichtet am Sonntag live vom Spiel

Das Hinspiel zwischen den beiden Teams war am Ende eine klare Angelegenheit. Mit 4:1 gewannen Türkgücü gegen Meppen, dabei trafen Slisskovic, Sorge, Kircicek und Gorzel. Dem SVM gelang durch Bünnig nur der zwischenzeitliche Ausgleich.

Der direkte Vergleich beide Teams im Überblick.

Ob Türkgücü München unter Cheftrainer Dayat nun auch die Trendwende in der 3. Liga gelingt und sie nach vier sieglosen Spielen wieder einen Erfolg einfahren, könnt ihr in unserem Live-Ticker mitverfolgen. beinschuss.de berichtet ab 12.30 Uhr live vom Spiel.

ma

Kommentare