Umbruch eingeläutet, positiver Abschluss gegen Heimstetten?

+

Am Samstag, den 15.11.14 um 14:30h empfängt der SV Amerang am 19. Spieltag zum letzten Heimspiel in der Bezirksliga vor der Winterpause den SV Heimstetten II an der Frabertshamer Straße.

Bei den Gästen hat im Verlauf der Vorrunde Heiko Baumgärtner das Kommando auf der Trainerbank übernommen. Seither punktet das Reserve-Team aus dem Münchener Vorort wieder kontinuierlich und hat sich nach einem kleinen Durchhänger wieder auf einen sehr guten 5. Tabellenplatz mit 29 Zählern auf der Habenseite vorgearbeitet.

Zuletzt musste man sich dem SV DJK Kolbermoor auf heimischen Geläuf unglücklich mit 0:1 geschlagen geben. Unglücklich deshalb, da der Siegtreffer der zahlenmäßig dezimierten Gäste erst in der Nachspielzeit der Partie fiel.

Amerang: Jugend "forscht"

Die Ameranger mussten sich im Hinspiel mit einem klaren 3:0 geschlagen geben, wobei vor allem der damalige Torjäger Slaven Jokic und Spielmacher Leonard Mayer, der auch zum erweiterten Kader der ersten Mannschaft gehört, dem Aufsteiger ein ums andere Mal größere Probleme bereiteten und sich dabei auch in die Torschützenliste eintragen konnten.

Ersterer jedoch läuft am Samstag in Amerang sicherlich nicht auf, da Jokic mittlerweile in der Bayernliga für 1860 Rosenheim aktiv ist und auch bei Leonard Mayer ist nicht fix, ob er im Kader steht, da die erste Mannschaft des SV Heimstetten zeitgleich die zweite Garde des FC Bayern München zu Gast hat.

Der SV Amerang will beim letzten Heimspiel in 2014 noch mal alles rausholen was im Tank steckt und versuchen ein möglichst positives Resultat zu erzielen. Was nach der deutlichen 0:5 Niederlage beim Aufstiegskandidaten aus Miesbach vom letzten Wochenende psychologisch natürlich kein leichtes Unterfangen wird. Dabei muss man aber bedenken, dass die erste Mannschaft des SVA vor acht Tagen mit einem Durchschnittsalter von ca. 21 Jahren aufgelaufen ist und sich deshalb unterm Strich gegen die vielen erfahrenen Kicker vom FCM doch noch einigermaßen gut aus der Affäre gezogen hat.

Der Umbruch ist eingeläutet

Der Umbruch und die Vorbereitung auf eine wahrscheinliche Rückkehr in die Kreisliga hat also bereits begonnen. Die vielen jungen und ambitionierten Spieler der Heimmannschaft können in den weiteren Partien in der Bezirksliga wichtige Erfahrungen sammeln und dazulernen, was für die folgende Karriere von großer Bedeutung sein kann.

Um den SVA braucht einem also nicht Angst und Bange werden, die Zukunft ist gesichert. Im letzten Heimspiel will man sich auch noch für die tolle Unterstützung bei den eigenen Anhängern bedanken und nochmal richtig „Gas“ geben!

Pressemitteilung SV Amerang

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare