In Unterzahl: SVK spielt erneut remis

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wie auch gegen Sonthofen beim Torjubel dabei: Florian Hofmann (28) traf und sah kurz vor Schluss die Ampelkarte.

Kirchanschörings Hofmann trifft und fliegt

Immerhin einen Zähler, immerhin keine Pleite. An Spieltag vier sollte zwar dem SV Kirchanschöring der erste Dreier erneut verwehrt bleiben, doch das 1:1 bei den klar favorisierten Pullachern bringt den Aufsteigern sicher erneut eine Menge Respekt ein.

Traumstart für den SVK

Die Gäste, am Samstagnachmittag wieder mit Kapitän Eder an Bord, erwischten den perfekten Start. 0:1 hieß es nach nicht einmal acht Minuten: Florian Hofmann netzte für die schwarz-gelben Trikots zur Führung ein. So kann es weitergehen!

Doch die Hausherren aus dem Isartal zeigten sich keineswegs geschockt, Dinkelbachs Torschuss nicht platziert genug um den raschen Ausgleich zu erzielen. Der SV Pullach brauchte immer wieder Standardsituationen, um echte Gefahr auszustrahlen - zum Torerfolg führten die jedoch auch nicht.

Enge Kiste bis zum Schluss

Nach dem Seitenwechsel musste "Anschöring-Schlussmann" Lukas Hoyer erstmals hinter sich greifen. Daniel Leugner markierte nach 62 Minuten das 1:1, die Elf aus dem Münchner Süden wieder auf Punktekurs. Und bei diesem einen Punkt für beide Teams sollte es auch nach 90 Minuten plus Nachspielzeit bleiben.

Der SVK-Torschütze, Hofmann, sah in der Nachspielzeit von Schiri Andreas Hummel noch die gelb-rote Karte und musste die letzten Sekunden zusehen. Kirchanschöring sichert sich beim SV Pullach den zweiten Punkt im vierten Spiel - immerhin!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare