Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Voglsammer bald ein Löwe?

Andreas Voglsammer könnte schon bald für die Münchener Löwen auflaufen

Ex Rosenheimer wird bei 1860 München gehandelt

Vor einer Woche im Interview mit beinschuss.de (hier gehts zum Interview) sprach Andreas Voglsammer von der SpVgg Unterhaching noch von seinem Ziel, bald wieder in der ersten oder zweiten Liga zu spielen. Dieser Wunsch könnte früher eintreten, als es sich der Stürmer wohl selbst vorgestellt hat.

Nach Informationen von dieblaue24.com scheint der TSV 1860 München kurz vor einer Verpflichtung des derzeitigen Unterhachingers zu stehen.

17 Punkte, Tabellenplatz 15 in der 2. Bundesliga und das Torverhältnis könnte auch besser sein! Der TSV 1860 München braucht vor allem eins: Einen motivierten Stürmer, der sich nicht davor scheut, den Ball ins Netz zu hauen.

Auch Heidenheim will Voglsammer

Nun steht mit Voglsammer wohl ein neuer Angreifer auf der Liste der Löwen. Zwischen 100.000 und 150.000 Euro soll die Ablösesumme betragen, die sich die Hachinger versprechen.

Der TSV 1860 München ist jedoch nicht der einzige Verein, der sich den 23-Jährigen in der Winterpause schnappen will - auch der FC Heidenheim soll unter den Bewerbern sein.

Mit 1860 kennt sich Voglsammer, der seine Karriere in Haag begann, zudem bereits aus: Bevor das Talent in die Jugend des FC Bayern kam, spielte er für den TSV 1860 Rosenheim.

rosenheim24/bp

Kommentare