Volz kehrt nach Buchbach zurück

+
Sandro Volz hat bei seinem zweijährigen Engagement in Buchbach nicht nur als Torhüter für bleibende Erinnerungen gesorgt, sondern zwei Mal auch als Torschütze. Jetzt kehrt er zu den Rot-Weißen zurück.

Der TSV Buchbach freut sich auf die Rückkehr eines alten Bekannten: Sandro Volz kehrt zum Fußball-Regionalligisten zurück und komplettiert dort den Torhüter-Kader. Nach dem Bayernliga-Spitzenspiel am Samstag zwischen Pullach und Pipinsried (1:1) teilte der 27-Jährige den Pullachern seinen Entschluss mit.

Bayernliga-Spitzenreiter Pullach hat indes keine Lizenzunterlagen für die Regionalliga eingereicht. Nachdem klar war, dass der Platz an der Gistlstraße den Regionalliga-Anforderungen nicht angepasst werden kann, hatte sich der Verein um eine adäquate Spielstätte bemüht, ist aber nicht fündig geworden.

929 Minuten ohne Gegentor

Schon bei seinem Abschied im Sommer 2012 hatte Volz angekündigt, dass er zu den Rot-Weißen zurückkehren wolle. Nach zwei Bayernliga-Spielzeiten in Buchbach hatte die berufliche Weiterbildung für den Torhüter Priorität, der sich deswegen dem SV Eichenried anschloss, um dort seinem „Hobby“ als Mittelstürmer zu frönen. Doch bereits im Winter kehrte Volz nach Pullach zurück, um dort wieder das Tor zu hüten. Mit den Pullacher stieg er dann in die Bayernliga auf und blieb zuletzt 929 Minuten ohne Gegentreffer, ehe am Samstag der Pipinsrider Thomas Berger den 1,83 Meter großen Keeper überwinden konnte.

„Wir freuen uns, dass Sandro zu uns zurückkehrt. Spieler, dessen Herz für den TSV Buchbach schlagen, nehmen wir natürlich gerne wieder bei uns auf. Zumal Sandro ja auch als Typ richtig gut ist“, sagt Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter. Der Kontakt zwischen Volz und den Buchbachern war ja auch während der ganzen Zeit nicht abgerissen. Immer dann wenn es die Zeit erlaubte, war der Kumpel von Aleksandro Petrovic als Fan im Stadion, um den Buchbachern in der Regionalliga die Daumen zu drücken.

Pullach verzichtet auf Regionalliga

„Mit Sandro haben wir jetzt zu unseren beiden jungen Torhütern Alex Wolf und Max Weber noch einen erfahrenen Mann bekommen. Das ist eine gute Mischung.“, erklärt Bobenstetter, der schon gespannt ist, wer sich im Rennen um den Platz zwischen den Pfosten durchsetzen wird: „Weber ist ein großes Talent, Wolf wird auch immer besser, das ist für alle Beteiligten eine gute Konkurrenzsituation.“ Wolf ist 2012 vom TSV 1860 Rosenheim nach Buchbach gekommen, Weber kommt im Sommer von der SpVgg Lam aus der Landesliga. Die bisherigen Torhüter Daniel Maus und Dominik Süßmaier verlassen ja den Verein im Sommer.

Anders als Pullach haben sich aus der Bayernliga Süd die punktgleichen Aufstiegskandidaten FC Pipinsried und TSV Rain für die Regionalliga-Spielzeit 2015/16 beworben. Aus der Nord-Gruppe haben der SV Viktoria Aschaffenburg, der FC Amberg, die SpVgg SV Weiden, der TSV Großbardorf und die SpVgg Bayern Hof fristgerecht die Bewerbungsunterlagen eingereicht, alle 18 aktuellen Regionalligisten hatten bereits im März die Unterlagen abgegeben. Die vom Abstieg bedrohten Drittligisten Jahn Regensburg und SpVgg Unterhaching haben sich ebenfalls für die Regionalliga Bayern beworben.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare