Wacker braucht den nächsten Heimsieg!

Burghausen geht als Favorit in die Partie gegen Schweinfurt

Samstag um 14 Uhr gegen Schweinfurt

Am Samstag um 14 Uhr soll in der Wacker-Arena endlich wieder der Anpfiff für drei Punkte folgen. Nach der Heimniederlage Anfang September gegen die U21 des 1.FC Nürnberg und dem 0:0 gegen den FC Ingolstadt II soll nun gegen die Unterfranken des 1.FC Schweinfurt 05 endlich wieder ein Heimsieg her. Dass dies der Gegner natürlich auch aufgrund der Tabellensituation unbedingt verhindern will, versteht sich von selbst.

Auswärtsbilanz der Schweinfurter lässt zu wünschen übrig

Vor allem die Auswärtsbilanz ist die große Schwäche der Schnüdel, sind doch in sieben Spielen erst zwei Punkte auf der Habenseite. Lediglich in Ingolstadt und in Bayreuth konnte jeweils ein Punkt geholt werden, die restlichen acht Punkte konnten im heimischen Willy-Sachs-Stadion eingefahren werden. Gerd Klaus setzt wieder auf eine Mischung aus erfahrenen und jungen Spielen, Leistungsträger sind sicherlich Keeper Christopher Pfeiffer, Kapitän Bastian Lunz, Johannes Bechmann sowie Spielmacher Steffen Krautschneider. Verzichten muss Gerd Klaus auf die gesperrten Christopher Kracun und Michael Krämer.

Kaum Veränderungen in der Startformation

Wacker Coach Uwe Wolf mußte in dieser Woche in der Trainingsarbeit einige Spieler mit Erkältungen erstmal außen vor lassen, dies hat sich aber heute wieder verbessert und bis auf Bence Pilisi sind alle Spieler im Trainingsbetrieb. Die Niederlage in Regensburg war zwar bitter, die Leistung der Mannschaft allerdings absolut in Ordnung und darauf sollte der Fokus nun auch gelegt werden. In den nächsten Spielen müssen wieder Erfolgserlebnisse her, sonst kann der Vorsprung gerade auch in hintere Tabellenregionen schnell gescholzen sein.

Zur Aufstellung wollte sich Uwe Wolf noch nicht äußern, sind doch noch einige Fragezeichen im Kader aufgrund der Erkältungen vorhanden. Große Veränderungen zum guten Spiel in Regensburg wird es allerdings kaum geben.

 

Quelle: SV Wacker Burghausen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare