Wacker-Spiel findet statt

+
So wird es am Samstag in Memmingen nicht mehr aussehen. Der Platz ist vom Schnee befreit, das Spiel zwischen dem FCM und Wacker kann steigen

Platz in Memmingen vom Schnee befreit

Das Spielfeld in der Memminger Arena ist schneefrei. Somit steht der Austragung des Regionalliga-Heimspiels des FCM gegen den Spitzenreiter SV Wacker Burghausen am Samstag (14 Uhr) praktisch nichts mehr im Wege.

Für den FCM ist es nach der Absage in Rain und der Verlegung der Buchbach-Partie der erste Auftritt nach der Winterpause und das erste Punktspiel nach dreieinhalb Monaten. Wacker hingegen hat schon zwei Punktspiele bestritten und beide für sich entschieden.

Halbe Liga kämpft um den Klassenerhalt

In Bayerns Oberhaus geht es daher weiter spannend zu. Vorne herrscht ein Zweikampf um Meisterschaft und Aufstieg zwischen Wacker Burghausen und dem SSV Jahn Regensburg, die beide mit aller Macht die Rückkehr in den bezahlten Fußball anstreben und aktuell schon mit Profistrukturen arbeiten.

Mit dem FC Memmingen kämpft auf der anderen Seite die halbe Liga um den Klassenerhalt. Hier ist momentan alles ganz eng zusammen. Wenn eine Riesenüberraschung in Form eines Heimsieges gelingt, könnte sich die Mannschaft des Trainerduos Christian Braun/Thomas Reinhardt ein klein wenig Vorsprung auf die Gefahrenzone verschaffen. Aber auch ein Punkt wäre schon Gold wert.

Klare Sache im Hinspiel

Für Wacker wäre ein Remis sicher zu wenig, führt der SVW die Tabelle doch seit Herbst an. Nicht nur bedingt durch eine Schwächephase des Konkurrenten aus Regensburg, sondern auch weil die Mannschaft von Trainer Uwe Wolf selbst konstanter spielte. Mit einem 1:0 Erfolg am vergangenen Wochenende im Spitzenspiel vor 2.150 Zuschauer gegen den FC Bayern München II wurde der Platz an der Sonne behauptet. Kurios dabei: Ein Tor fiel vor dem Anpfiff um. Es konnte rechtzeitig Ersatz beschafft werden. Wie sich hinterher herausstellte, hatten Unbekannte die Torpfosten angesägt.

Im Hinspiel siegte Wacker mit 3:0, doch Memmingen verkaufte sich gut, eine ganze Reihe guter Möglichkeiten wurden auf Seiten der Allgäuer ausgelassen.

Information: Die Begegnung ist als Sicherheitsspiel eingestuft. Es gibt also eine Fantrennung und entsprechende Kontrollen an den Arena-Eingängen.. Aus Burghausen werden bis zu 150 Fans erwartet, die zu einem großen Teil mit der Bahn anreisen wollen. Die Stadionkassen öffnen um 13 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf bis Freitagabend bei der Esso-Tankstelle in der Bodenseestraße und im MZ-Servicecenter in der Donaustraße 14 in Memmingen.

Andreas Schales / tr

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare