Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

PM: Burghausen: 3:3 gegen Ried

3:3! Torfestival beim ersten Burghausen-Test

Der SV Wacker durfte über drei Tore jubeln.
+
Der SV Wacker durfte über drei Tore jubeln.

Burghausen - Fußball-Regionalligist SV Wacker Burghausen hat im ersten Testspiel nach der Winterpause ein 3:3 gegen den SV Ried erreicht.

Nach drei Trainingseinheiten brachte Julien Richter, der von Neuzugang Nicholas Helmbrecht mustergültig in Szene gesetzt wurde (19.), die Gastgeber auf dem Lindacher Kunstrasen in Front. Bei einem Distanzschuss von Felix Bachschmid wäre ein zweiter Treffer noch vor dem Pausenpfiff möglich gewesen.

Cheftrainer Leo Haas tauschte in der Halbzeit alle elf Spieler aus, sodass jeder die gleiche Belastung von 45 Minuten hat. Das Team, das nicht spielte, drehte in der Zwischenzeit fleißig Runden auf der Tartanbahn in der Wacker-Arena. Auch beim Tabellenführer aus Österreichs 2. Liga wurde kräftig durchgetauscht. Mit einem direkt verwandelten Freistoß gelang Muhamed Subasic in der 53. Minute das 2:0, jedoch verkürzte Julian Pointner in der 65. Minute zum 2:1. 

Andrija Bosnjak konnte aber nach starker Vorarbeit von Alexander Riemann, der sich weiterhin beim seinem alten Jugendverein fit hält, nur eine Minute später den alten Abstand wiederherstellen. In den Schlussminuten erzielten Marco Grüll (78.) und Stefan Nutz (83.) zwei weitere Tore für Ried und so hieß es am Ende 3:3. Bereits am heutigen Samstag bestreit der vom Abstieg bedrohte Regionalligist sein zweites Testspiel. Um 14 Uhr ist Bayernligist SV Kirchanschöring ebenfalls im Lindacher Sportpark zu Gast.

Nicht mehr dabei ist Angreifer Thomas Winklbauer, dessen Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen mit sofortiger Wirkung aufgelöst wurde. Der 21-Jährige wird voraussichtlich sofort zum Liga-Konkurrenten TSV Buchbach wechseln, bei dem er ab Sommer einen Zwei-Jahresvertrag unterzeichnet hat. „Wenn alle Formalitäten passen, wechselt Thommy sofort zu uns“, so Buchbachs Sportlicher Leiter Anton Bobenstetter.

MB.

Kommentare