Vorbericht: TSV Buchbach - FC Augsburg II

Buchbach will letzten Schritt machen

+
Feierte am Mittwoch seinen 27. Geburtstags und will sich gegen Augsburgs Zweite beschenken: TSV-Kapitän Maxi Hain.

Buchbach - Nach knapp einer Woche Pause und endlich einmal etwas Regenerationszeit erwartet der TSV Buchbach am Freitag Abend um 19:00 Uhr mit dem FC Augsburg II den Tabellenvorletzten der Regionalliga Bayern. Gelingt den Rot-Weißen ein Sieg, wären auch die allerletzten Zweifel am Klassenerhalt ausgeräumt.

Gegenüber dem letzten Spiel in Schweinfurt (0:0) dürfte die Mannschaft um Kapitän Maxi Hain, der am Mittwoch seinen 27. Geburtstag gefeiert hat, ein etwas verändertes Gesicht haben. Wer genau in der Starformation stehen wird, konnte Trainer Anton Bobenstetter nicht beantworten.

Startformation noch unklar

Christian Brucia und Patrick Drofa hatten mit einer Grippe zu kämpfen, Maxi Drum hat in Schweinfurt einen Schlag auf den Knöchel bekommen, Markus Grübl hat nach der Dauerbelastung wieder Probleme mit dem Knie und Maxi Bauer kämpft mit muskulären Problemen im Oberschenkelbereich. Der Angreifer, der zusammen mit Stefen Denk mit je sieben Treffern die interne Torschützenliste anführt, konnte in dieser Woche nur Lauftraining absolvieren.

Service:

Immerhin konnten Maxi Hellinger und Patrick Walleth am vergangenen Wochenende Spielpraxis in der Kreisliga-Mannschaft sammeln und sollten gegen Augsburg II wieder zum Kader gehören. „Wir sind dabei unsere Akkus wieder aufzuladen, wer von den angeschlagenen Spielern auflaufen kann, wird sich kurzfristig entscheiden. Für den einen oder anderen wird es reichen, aber es wird auch Spieler geben, die nicht rechtzeitig fit werden“, so Trainer Anton Bobenstetter.

Was ist mit Petrovics Sperre?

Was mit Aleksandro Petrovic ist, der im Pokal gegen Memmingen vom Platz geflogen ist, kann Bobenstetter noch nicht sagen. „Für den Spieler war ja schon die größte Strafe, dass er gegen Memmingen nach 25 Minuten runter musste, aber wie es da weitergeht, darüber haben wir noch keinerlei Informationen“, so der Coach, der jedoch darauf hofft, dass die Sperre aufgehoben wird.

Beim Hinspiel in Augsburg machten die Buchbacher einen 1:3-Rückstand wett und konnten mit dem 3:3 einen Punkt aus der Rosenau entführen, doch dieses Mal wird die Augsburger Truppe ein ganz anderes Gesicht haben: Abwehrspieler Dominik Reinhardt, ehemaliger Bundesligaspieler in Nürnberg und Augsburg, gehört fix dem Kader der U21 an, Erik Thommy wurde aus Kaiserslautern zurückgeholt, im Angriff tauchte zuletzt mehrmals der Ex-Mainzer Shawn Parker auf und beim jüngsten 2:2 gegen den TSV 1860 München II trug sich Albian Ajeti, in der Winterpause vom FC Basel gekommen, zwei Mal in die Torschützenliste ein.

66-facher Nationalspieler als Gästecoach

Gecoacht werden die Augsburger, die unbedingt in der Regionalliga bleiben wollen, seit der Winterpause von Christian Wörns. Der 66-fache Nationalspieler, der bei Bayer Leverkusen, Paris St. Germain und Borussia Dortmund gespielt hat, blickt auf eine ausgeglichene Bilanz mit zwei Siegen, vier Unentschieden und zwei Niederlagen zurück. „Ein Mann, der 66 A-Länderspiele hat, war meines Wissens noch nie in Buchbach, das ist schon wieder eine ganz besondere Sache für uns“, sagt Bobenstetter, der ein spannendes Spiel erwartet: „Die letzten Vergleiche mit Augsburg waren immer reich an Toren und sehr umkämpft. Wir haben ja bereits mit einem Bein das Klassenziel erreicht, wollen aber alles dafür tun, um den Kampf gegen den Abstieg nicht zu beeinflussen. Dazu brauchen wir aber eine erneute Energieleistung und die Unterstützung der Fans.“

_

MB

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare