Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Linksaußen bleibt weitere zwei Jahre wacker

Bann verlängert bei Wacker Burghausen

Der eine ist neu in Burghausen, der andere bleibt zwei weitere Jahre: Coach Patrick Mölzlund sein Offensivakteur Christoph Bann.
+
Der eine ist neu in Burghausen, der andere bleibt zwei weitere Jahre: Coach Patrick Mölzl(l.) und sein Offensivakteur Christoph Bann(r.).

Burghausen - Wackers neuer Coach Patrick Mölzl kann auch für die kommende Saison mit seinem Offensivakteur Christoph Bann planen. Der 21-Jährige verlängerte seinen auslaufenden Kontrakt an der Salzach um zwei Jahre bis 2019.

Der Österreicher, der bereits in der Jugend in Burghausen spielte und danach in der Akademie von RB Salzburg ausgebildet wurde, kam im Sommer 2016 von Austria Salzburg nach Burghausen und absolvierte bislang 23 Regionalligaspiele (zwei Tore, zwei Vorlagen) - zehn davon in der Startelf.

„Christoph Bann ist ein Spieler, der mit seinen technischen Fertigkeiten den Unterschied ausmachen kann!“, so sein Trainer Patrick Mölzl: „Wir wissen, dass er sein Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft hat, aber wir sind alle im Verein überzeugt, dass viel mehr in ihm steckt, als er bisher gezeigt hat! Die Ansätze sind sehr gut. In Zukunft gilt es, diese kontinuierlich auf den Platz zu bringen!“.

Christoph Bann seinerseits freut sich über das Vertrauen des Vereins: „Ich kann mich hier in Burghausen optimal weiterentwickeln - und hoffe natürlich, dass ich meinen Teil dazu beitragen kann, dass Wacker Burghausen auch in den kommenden beiden Jahren eine gute Rolle in der Regionalliga Bayern spielen wird.“

_

Pressemitteilung SV Wacker Burghausen

Kommentare