SV Wacker Burghausen bindet 20-jährigen Studenten

Christoph Schulz bleibt dem SV Wacker treu

Wackers Fußball-Abteilungsleiter Josef Berger, Christoph Schulz und der neu installierte Teammanager Karl-Heinz Fenk.
+
Wackers Fußball-Abteilungsleiter Josef Berger, Christoph Schulz und der neu installierte Teammanager Karl-Heinz Fenk (v.l.n.r.).

Burghausen - Wie jetzt bekannt wurde, bleibt ein weiterer Akteur dem SV Wacker Burghausen auch in der kommenden Spielzeit 2017/18 erhalten: Christoph Schulz verlängerte seinen im Sommer auslaufenden Vertrag um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2019.

Der erst 20-Jährige trägt bereits seit der U16 das Trikot des SVW. „Ich spiele jetzt meine sechste Saison in Burghausen, fühle mich im Verein und in der tollen Stadt unheimlich wohl! Und der SV Wacker ist für mich der perfekte Verein, um mein Studium mit dem Fußball zu verbinden!“, erklärt Schulz seine Beweggründe, dem Verein auch weiterhin die Treue zu halten.


Schneller und athletischer Spieler möchte Burghausen die Treue halten

Die Nummer 31 der Weiß-Schwarzen absolvierte bisher 40 Regionalliga-Spiele für den SV Wacker Burghausen und kann sowohl als rechter Verteidiger als auch im rechten offensiven Mittelfeld eingesetzt werden.


„Mit seiner Schnelligkeit und Athletik ist Christoph ein wichtiger Spieler für uns.“, beschreibt Fußball-Abteilungsleiter Josef Berger die Vorzüge des gebürtigen Passauers.

Studium & Fußball passt am Besten bei Wacker

Seit Oktober 2016 studiert Christoph Schulz den Bachelorstudiengang „Mobile und eingebettete Systeme“ an der Universität seiner Heimatstadt.

„Ab der neuen Saison kann sich Christoph tagsüber noch besser auf sein Studium konzentrieren. Dabei wünschen wir ihm viel Erfolg und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit in den kommenden beiden Jahren!“, kommentiert Berger die Weiterverpflichtung von Schulz im Lichte der anstehenden Reamateurisierung des Fußballs an der Salzach.

_

Pressemitteilung SV Wacker

Kommentare