Müde Starbulls setzen Serie fort

+

Rosenheim - Die Serie hält. Die Starbulls Rosenheim bleiben in den Testspielen weiter ungeschlagen. Bei der Neuauflage des Meisterschaftsfinals der Vorsaison beim EC Peiting setzten sich die Starbulls mit viel Mühe durch.

Nach drei Auswärtsspielen bestreiten die Starbulls morgen, Freitag, 19.30 Uhr, wieder ein Heimspiel. Gegner ist Zweitliga-Konkurrent Ravensburg.


"Wir haben nicht sehr gut gespielt", bekannte Steer hinterher. Nach dem anstrengenden Wochenende mit dem Italien-Trip verwunderte das aber wenig. "Die Jungs waren müde", gestand der Starbulls-Coach seinen Mannen mildernde Umstände zu. Beim fünften Vorbereitungsspiel der Starbulls stand besonders Neuzugang Stephen Werner im Fokus. Der US-Boy, der erst am Tag zuvor aus Übersee eintraf, lieferte trotz Jetlag eine engagierte Leistung. "Er zeigte gute Ansätze. Das scheint ein guter Mann zu werden", urteilte Steer, der seinem Neuen aber noch Zeit geben will, sich an das Team und die größere Eisfläche zu gewöhnen. Dass der 26-Jährige trotz der einjährigen Pause das Eishockeyspielen nicht verlernte, bewies er am Bullypunkt. "Er hat kein einziges Bully verloren", erkannte Steer. Beim ECP verschlief sein Team die Anfangsphase zunächst völlig. Ehe es sich die Starbulls versahen, lagen sie durch Treffer von Manfred Eichberger (2.) und Lubor Dibelka (8.) mit 0:2 hinten. Erst danach tauten die Rosenheimer langsam auf. In der Abwehr offenbarten sie in der Folge aber immer wieder Lücken. Timon Ewert, der diesmal den Starbulls-Kasten hütete, bewahrte sein Team jedoch vor einem größeren Rückstand. "Er war heute unser bester Mann", gab es dafür auch Lob vom Coach. Mit etwas Glück gelang den Gästen im ersten Drittel durch Dominic Auger (16.) der Anschlusstreffer. Im Mittelabschnitt gingen die Rosenheimer etwas strukturierter zu Werke. Gute Ausgleichschancen auch in Überzahl blieben aber ungenutzt. Die Peitinger verzeichneten aber auch die eine oder andere Kontermöglichkeit. Gleich zu Beginn des Schlussdurchgangs markierte dann Mitch Stephens den Ausgleich. Beide Teams verzeichneten danach jeweils eine Großchance. Bei den Starbulls verpasste Konrad Reeder (47.) die Gelegenheit zur Führung. Wenig später machte es Stephens (53.), der auch schon vor vier Monaten in der Verlängerung die Meisterschaft entschied, besser. Die Erfolgsserie geht also weiter.

EC Peiting - Starbulls Rosenheim 2:3 (2:1;0:0,0:1).


Tore: 1:0 (2.) Eichberger, 2:0 (8.) Dibelka, 2:1 (16.) Auger, 2:2 (41.) Stephens, 2:3 (54.) Stephens.

Zuschauer 386

Strafzeiten Peiting 8, Rosenheim 8.

hal/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare