+++ Eilmeldung +++

Im Brief an Kim

Trump sagt Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim ab

Trump sagt Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim ab

Zahlreiche Freundschaftsspiele absolviert

Erfolgreicher Saisonabschluss für den Starbulls Nachwuchs

+
Das Team der Laufschule feiert nach dem Lindlacher-Cup.

Rosenheim - Die Teams der Kleinschüler und Laufschule der Starbulls haben jeweils mit Freundschaftsturnieren ihre Saison abgeschlossen. Auch die DNL und die Schüler wurden nochmals gefordert. 

Der 14. Hoegner-Cup im Rosenheimer emilo-Stadion am vergangenen Wochenende bildetet auch für die Kleinschüler der Starbulls Rosenheim den Saisonabschluss. Die Gruppenphase am Samstag, den 7. April schlossen die Starbulls mit zwei Siegen gegen Bad Tölz (4:2) und den EHC Straubing (6:2) und einer Niederlage gegen den Gruppen- und späteren Turniersieger Red Bull Salzburg (2:4) auf dem zweiten Platz ab. 

Im Halbfinale am Sonntag, den 8. April trafen die Starbulls dann auf den EV Landshut, welcher die zweite Gruppe ungeschlagen gewinnen konnte. Mit einer sehr starken spielerischen Leistung und großem Einsatz sicherte sich das Team um Trainer Max Kaltenhauser mit einem knappen aber absolut verdienten 2:1 Sieg im prestigeträchtigen Derby, gegen die starken Landshuter, die während der Saison nahezu alle Spiele für sich entschieden, den Finaleinzug. 

Im Finale trafen die Kleinschüler dann erneut auf die Red Bulls aus Salzburg und unterlagen nach einer ebenfalls starken Vorstellung knapp und auch ein wenig unglücklich mit 1:2 nach Penaltyschiessen und sicherten sich so einen guten zweiten Platz. Trainer Max Kaltenhauser sah ein gelungenes Turnier und ist stolz auf sein Team: „Der Hoegner-Cup war ein schönes Turnier und stellte einen super Saisonabschluss dar. Alle Spieler haben sehr stark gespielt. Das Highlight war der Halbfinalsieg gegen die starken Landshuter, welcher aufgrund der guten Leistung auch verdient war.“

Laufschule mit großem Spaß beim Lindlacher-Cup und Turnier in Bad Tölz 

Auch die jüngsten Starbulls aus der Laufschule waren zum Saisonabschluss nochmal bei zwei Freundschaftsturnieren gefordert. Beim Lindlacher-Cup im heimischen emilo-Stadion am Mittwoch, den 4. April waren dabei alle fast 50 Spieler aufgeteilt in zwei Rosenheimer Mannschaften im Einsatz

In den spannenden Duellen mit den Teams aus Bad Aibling, Miesbach, Reichersbeuern und Bad Tölz zeigten alle Laufschüler einen beeindruckenden Einsatz und bereits starke spielerische Ansätze. Die vielen Zuschauer sahen dabei einige schöne Tore und sowie gute Saves der Torhüter. Mehrere Spieler erzielten ihre ersten Tore im Spielbetrieb und beim darauffolgenden Jubel, zeigte sich die große Freude, welche die Mädchen und Jungen am Eishockey haben. 

Am Samstag, den 7. April reisten dann ein Team der Laufschule bestehend aus den beiden ältesten Jahrgängen (2010 und 2011) zum Turnier nach Bad Tölz und gewann dabei alle Spiele. Große Freude bereitete den jungen Eishockeyspielern, dass jeder am Ende anstatt Medaillen, einen kleinen Pokal bekam. Da bei dieser Altersklasse der Spaß an der Sportart Eishockey und nicht die Ergebnisse bedeutend sind, zeigte sich auch darin, dass bei beiden Turniere alle Teams Pokale der gleichen Größe erhielten. 

Großes Abschlusstraining zusammen mit den Eltern

Ein weiteres Saisonhighlight stellte das Abschlusstraining nach den Turnieren dar, wobei alle Eltern eingeladen waren mit den Kindern aufs Eis zu gehen. In einer ungezwungen Atmosphäre wurde gespielt, gepasst und auch einige Tricks ausprobiert, wodurch für die Kinder, Eltern und Trainer eine ereignisreiche Saison gelungen beendet wurde. 

Trainer Oliver Häusler hatte ebenfalls sehr viel Spaß an den Turnieren: „Die beiden Turniere stellten für die Mädchen und Jungen der Laufschule sowie für alle Trainer und ehrenamtlichen Helfer einen gelungen Saisonabschluss dar. Beim Lindlacher-Cup wurden alle fast 50 Spieler aus der Laufschule aufgeteilt in zwei Teams eingesetzt, wodurch auch die Jüngsten Erfahrungen im Spielbetrieb sammeln konnten. Zum Turnier in Tölz reisten wir mit einer Mannschaft bestehend aus den beiden ältesten Jahrgängen und gewannen alle Spiele. Es hat riesig Spaß gemacht, zu sehen mit welcher Freude und Hingabe alle Beteiligten den Sport betreiben.“

DNL und Schüler: Enge Freundschaftsspiele gegen Litvinov 

Sowohl das DNL-Team der Starbulls Rosenheim, als auch die Schülermannschaft absolvierten am Donnerstag, den 5.April zum Saisonabschluss ein Freundschaftsspiel gegen die jeweiligen Teams des tschechischen Kooperationspartners HC Litvinov. Das Spiel der DNL startete furios und gleich im ersten Spielabschnitt fielen insgesamt acht Tore und es ging mit einem 4:4 unentschieden in die Pause. Litvinov ging dann im Mitteldrittel in Führung, die Starbulls drehten die torreiche Partie mit zwei Toren im Schlussabschnitt zu einem knappen 7:6 Sieg. 

In einer ebenso engen, aber nicht ganz so torreichen Begegnung unterlag der amtierende deutsche Schülermeister aus Rosenheim dem HC Litvinov mit 3:4. Die 3:1 Führung der Starbulls glich Litvinov im zweiten Drittel aus und erzielte zu Beginn des Schlussabschnitts dann den Siegtreffer.

Pressemeldung Starbulls Rosenheim e.V.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser