Ein hart erkämpftes Geschenk

+
Die Fans hatten extra zum Geburtstag von Stephan Gottwald eine Choreografie für ihn gebastelt.
  • schließen

Rosenheim - Starbulls-Kapitän Stephan Gottwald wurde am Spieltag 30 Jahre alt. Für das "Geburtstagsgeschenk" mussten er und seine Kollegen aber hart arbeiten.

SERVICE:

Der Live Ticker zum Nachlesen

Die Freitagsspiele im Überblick

Die Rosenheimer Eishockeyspieler brauchten am Abend nämlich wieder viel Willen und Moral und setzten sich erst nach zweimaligem Rückstand mit 4:2 (1:1, 0:1, 3:0) gegen die Ravensburg Towerstars durch. Vor nur 1.841 Besuchern – das Spiel hätte garantiert wieder deutlich mehr Zuschauer verdient gehabt – war es bis sechs Sekunden vor Schluss ein Match auf des Messers Schneide, ehe der „Capitano“ sich selbst beschenkte und mit dem vierten grün-weißen Treffer alles klar machte und damit den dritten Sieg im dritten DEL2-Spiel sicherstellte.

Marsall muss früh zum Duschen

Zu Beginn lief es aber gewiss nicht für die Grün-Weißen: Keine Minute war gespielt, als Rosenheims Abwehr inklusive Torwart Frederic Cloutier pennte und Ravensburgs Neuzugang Daniel Menge auf Zuspiel von Justin Kelly ungehindert zum 0:1 einschießen konnte (1.). In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf hohem taktischen Niveau, in dem beide Klubs großen Wert auf gute Defensivarbeit legten. Einmal konnten die Starbulls die gegnerische Abwehr allerdings aushebeln: Es war Andrej Strahkov, der in der 10. Minute nach einer schnellen Kombination zum Ausgleich einnetzte.

Video: Die Tore beim 4:2-Sieg der Starbulls

Das zweite Drittel litt – wie bereits der letzte Teil des Auftaktabschnittes – unter vielen (zum Teil überzogen ausgesprochenen) Strafen durch Schiedsrichter Michael Klein. Nachdem dieser Marcus Marsall nach einem hohen Stock gegen Matt Kelly noch im ersten Durchgang zum Duschen geschickt hatte, überstanden die Starbulls einige Unterzahl-Situationen durch gute Defensivarbeit unbeschadet. Doch als sie selbst in Überzahl waren, verloren sie an der blauen Linie die Scheibe, was die Gäste zum Break nützten. Menge und Andreas Gawlik waren in der 36. Minute auf und davon und Letzterer ließ sich die Chance frei vor Cloutier nicht entgehen – 1:2.

Dass dieses Spiel nicht unbedingt nach einem „klassischen Muster“ ablief, zeigte sich auch im letzten Drittel. Denn auch der neuerliche Ausgleich der Rosenheimer fiel in Unterzahl. Es war Tyler McNeely, der nach Vorarbeit von Shawn Weller in der 46. Minute zum eminent wichtigen 2:2 traf – keine Chance für den ansonsten guten Christian Rohde im Towerstars-Kasten. Jetzt „kochte“ das Stadion natürlich und mit der Unterstützung der Fans gelang den Gastgebern im Finish die Wende. Nach einer tollen Vorlage via Bande von Kapitän Stephan Gottwald war es der sonst garantiert nicht für seine Torgefährlichkeit bekannte Verteidiger Max Renner, der auf der linken Seite zu viel Platz hatte und Rohde in der 56. Minute zum 3:2 überwand. In den letzten Sequenzen riskierten die Oberschwaben alles, doch nach der (unnötigen) Strafzeit gegen Konstantin Schmidt (die sich dieser im Rosenheimer Drittel abholte), brachten die Starbulls den Sieg über die Zeit. Sechs Sekunden vor Schluss gab es sogar noch einmal Grund zum Jubeln, als Gottwald die Scheibe von der Mittellinie im inzwischen verwaisten Gästekasten zum 4:2-Endstand unterbrachte.

Pressekonferenz: Die Stimmen der Trainer

"Wir haben uns nach dem frühen Rückstand nicht beirren lassen und haben weiter versucht, das Spiel zu machen. Am Ende hat sich gezeigt, dass meine Mannschaft einfach nicht verlieren will", freute sich Starbulls-Coach Franz Steer, der sich mit seiner Mannschaft bereits am Samstagmorgen (6.30 Uhr) auf den weiten Weg an die Nordsee gemacht hat. Dort trainieren die Rosenheimer heute Abend noch einmal auf Bremerhavener Eis, ehe am Sonntag, um 17 Uhr, das Gastspiel bei den Fischtown Pinguins auf dem Programm steht.

Das Spiel in der Statistik:

Starbulls Rosenheim – Ravensburg Towerstars 4:2 (1:1, 0:1, 3:0)

Tore: 0:1 (1.) Daniel Menge (Justin Kelly), 1:1 (10.) Andrej Strahkov (Michael Rohner, Kim Staal), 1:2 (36.) Andreas Gawlik (Daniel Menge, Tobias Bräuner – Unterzahl-Spiel), 2:2 (46.) Tyler McNeely (Shawn Weller – Unterzahl-Tor), 3:2 (56.) Max Renner (Stephan Gottwald, Michael Rohner), 4:2 (60.) Stephan Gottwald (Robin Weihager, Michael Rohner – Überzahl-Tor, ENG).

Schiedsrichter: Michael Klein (Stuttgart).

Strafen: Rosenheim 19 plus Spieldauerstrafe gegen Marcus Marsall – Ravensburg 16.

Zuschauer: 1.841.

redro24/mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser