Heilbronn - Starbulls 6:5

5:2-Führung in Schlussphase leichtfertig verspielt

+
Eine Szene aus dem Spiel gegen Heilbronn im November.

Heilbronn - Mit einem Rumpfkader sahen die Starbulls am Abend beim Gastspiel in Heilbronn bis neun Minuten vor Schluss wieder der sichere Sieger aus. Doch dann wurde aus einer 5:2-Führung noch eine 5:6-Niederlage!

Das erste Drittel begann aus Gästesicht mit dem Rückstand durch Marvin Krüger (9.) und einer Spieldauerstrafe gegen Max Renner bitter. Doch Rosenheim berappelte sich und drehte das Spiel durch Stefan Loibl (13.) und Fabian Zick (18.) noch vor der ersten Pause. Danach glich Carsten Gosdeck zwar zum 2:2 aus (30.), doch die Starbulls schienen anschließend durch zwei Überzahl- und ein weiteres Unterzahl-Tor durch Peter Lindlbauer (32.), Manuel Edfelder (33.) und Simon Fischhaber (35.) bereits auf die Siegerstraße einzubiegen. 

Was dann jedoch in den letzten 10 Minuten passierte, war Wahnsinn: Gosdeck (54.), Tom Fiedler (55.) und Markus Eberhardt mit einem verwandelten Penalty retteten Heilbronn in die Verlängerung, wo David Hajek schließlich in der 63. Minute den nicht mehr für möglich gehaltenen Siegtreffer für die Falken erzielte!

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie am Montagvormittag auf rosenheim24.de!

Hier können Sie die Partie in unserem Live-Ticker nachlesen.

Vorbericht

Erst seit Montag dieser Woche im Amt ist der neue Trainer vom Sonntagsgegner der Starbulls. Beim Gastspiel in Heilbronn, das um 17.30 Uhr beginnt, steht mit Fabian Dahlem ein gebürtiger Rosenheimer an der Bande. Dahlem, bis Ende der vorletzten Saison Trainer der Eispiraten Crimmitschau, beerbte in Heilbronn Mannix Wolf an der Bande – und feierte gleich einen Tag nach seiner Vorstellung einen 3:2-Heimsieg nach Verlängerung gegen den SC Riessersee. 

Bei 16 Punkten Rückstand auf den Vorletzten aus Freiburg geht es für den abgeschlagenen Tabellenletzten im Hauptrundenfinish mit neuer Motivation nun vor allem darum, sich für die Playdowns in Form zu bringen und dabei auch einiges auszuprobieren – was die Aufgabe für den Gegner nicht einfacher macht. Und wie unangenehm es sind kann, in Heilbronn anzutreten, das erfuhren die Starbulls am vierten Adventssonntag, als sie in der Kolbenschmidt-Arena mit 6:2 den Kürzeren zogen. Dafür möchten sich die Grün-Weißen natürlich nun revanchieren.

Vom Spiel in Heilbronn werden keine bewegten Livebilder angeboten. Starbulls-Fans können sich über den Liveticker von rosenheim24.de topaktuell über die Geschehnisse in der Kolbenschmidt-Arena informieren, Radio Charivari berichtet vom Spiel live in Ausschnitten.

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim e.V./mh

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser