+++ Eilmeldung +++

Mehrere Standorte betroffen

Verdacht des Abgasbetrugs: Ermittler durchsuchen Daimler 

Verdacht des Abgasbetrugs: Ermittler durchsuchen Daimler 

Goalie Häkkinen musste ins Krankenhaus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Musste verletzt ins Krankenhaus: Torwart Pasi Häkkinen.
  • schließen

Sterzing - Auch das „Rückspiel“ in Südtirol bei den Sterzing Broncos meisterten die Starbulls am Sonntagabend erfolgreich. Allerdings mussten die Grün-Weißen eine große Schrecksekunde überstehen.

Denn beim 3:0 (2:0, 0:0, 1:0)-Erfolg bei den Sterzing Broncos wurde Keeper Pasi Häkkinen nach einer guten Viertelstunde von einem gegnerischen Stürmer ins Tor gefahren und klagte anschließend über taube Finger und Rückenschmerzen. Der Finne wurde sofort ins Krankenhaus gefahren. Doch dort gab es Gott sei Dank mehr oder minder Entwarnung: Vermutlich ist es nur eine Prellung und der Torhüter durfte daraufhin mit dem Team die Heimreise antreten.

Danach hütete erneut Timo Herden das Rosenheimer Gehäuse – und der machte seine Sache erneut gut. Nach einer munteren Auftaktviertelstunde (da noch mit Häkkinen) gelang den Starbulls in Minute 17 die Führung, als Kapitän Stephan Gottwald die Scheibe „blind“ vors Tor spielte. Von der Kelle des Torhüters sprang diese genau zu Robert Schopf, der ungehindert aus dem Slot zum 0:1 einnetzen konnte. Kurz vor der Pause klingelte es ein zweites Mal im Tor der Südtiroler, als Andrej Strahkov Kim Staal ideal bediente. Der dänische Nationalspieler ließ sich aus zwei Metern daraufhin nicht zweimal bitten und verwandelte sicher (19.).

Der Mittelabschnitt war zunächst sehr zerfahren, ehe Sterzing im zweiten Teil Oberwasser bekam und mehrere gute Chancen – darunter ein Lattentreffer von David Ludvik – verzeichnen konnte. Mit etwas Glück blieben die Starbulls aber von einem Gegentor verschont. Das sollte auch in den letzten 20 Minuten so bleiben. Eastman, Catenacci und Stofner hatten zwar erneut einen Treffer für die Broncos auf dem Schläger, doch rund zweieinhalb Minuten vor dem Ende fixierte Robin Weihager im Powerplay mit einem präzisen Schlenzer ins lange Eck den 3:0-Endstand (58.).

Es war der fünfte Vorbereitungssieg – der diesmal allerdings etwas zu hoch ausfiel – in Serie für die Starbulls, auf die am kommenden Wochenende die beiden letzten Testspiele vor dem DEL2-Start warten. Am Freitag gastieren sie im Pustertal beim HC Bruneck (20.30 Uhr), am Sonntag, 18 Uhr, kommt es im Kathrein-Stadion dann zum Rückspiel gegen die Italiener.

redro24/mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser