Aicher: "Wir entscheiden"

OVB
+
DEL-Einsatz: Marius Möchel hilft in München aus.

Rosenheim - Die Starbulls haben per Fax zugestimmt, dass Marius Möchel und Robert Schopf als Förderlizenzspieler für den EHC München in der Deutschen Eishockey-Liga in Ingolstadt spielen dürfen.

"Unsere Zustimmung galt zunächst nur für das gestrige Spiel. Sollen Möchel und Schopf auch am Donnerstag und vielleicht noch am Samstag spielen, muss vertraglich alles genau geregelt sein. Was ist denn wenn sich einer der beiden Spieler verletzt?", fragt Starbulls-Vorstand Karl Aicher zu Recht.


Video-Interview mit Marius Möchel

Aicher war ziemlich erstaunt über die Vorgehensweise der Münchner, die am vergangenen Sonntag im Internet bereits verkündet hatten, dass zwei Starbulls-Spieler für München spielen werden. "Da haben wir allerdings noch nichts von unserem Glück gewusst", erklärte Aicher süffisant, der aber gleich anfügte: "Natürlich hilft man sich unter Sportlern und für Schopf und Möchel ist es natürlich eine tolle Sache, die wir den beiden nicht verwehren wollen".


Video-Interview mit Robert Schopf

DEL-Einsatz: Auch Robert Schopf spielt für München.

Wichtig für Aicher und vor allem für Trainer Franz Steer ist allerdings, dass die Starbulls entscheiden wann wer wo spielt. Heißt soviel wie: Die Starbulls sind am Freitag spielfrei, sodass München beim Heimspiel am Donnerstag eventuell noch auf Möchel und Schopf zurückgreifen könnten. Beim nächsten Spiel der Münchner am Samstag wird es aber schon eng, denn die Rosenheimer brauchen ihre beiden Mittelstürmer der dritten und vierten Reihe am Sonntag im Heimspiel gegen Bietigheim selbst dringend. Und am besten, im Gegenzug sozusagen, auch noch Münchens Förderlizenzspieler Philipp Quinlan. Bei dem übrigens entscheiden die Münchner, wann er in München und wann er in Rosenheim spielt oder trainiert.

bz/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare