Jetzt Rapid Wien gegen Leverkusen?

CL-Qualifikation: Salzburg scheitert zum achten Mal

+
Malmös Markus Rosenberg (r) erzielt das 2:0 gegen Salzburgs Keeper.

Malmö - Auch mit der Finanzspritze von Red Bull schafft es Österreichs Meister Salzburg nicht in die Champions League. Zum achten Mal seit dem Einstieg des Getränkekonzerns scheiterten die Salzburger.

Update vom 6. August 2015: ZSKA Moskau oder Lazio Rom? FC Brügge oder Rapid Wien? Gegen wen wird Bayer 04 Leverkusen in der Champions League spielen? Das wird bei der Auslosung zur Champions League in Nyon entschieden.

Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg hat es auch im achten Anlauf nicht in die Champions League geschafft. Die Salzburger scheiterten wie im Vorjahr in der Qualifikation am schwedischen Meister Malmö FF.

Nach einem 2:0-Sieg im Hinspiel setzte es im Rückspiel der dritten Qualifikationsrunde in Schweden ein 0:3 für das Team von Trainer Peter Zeidler. "Die Enttäuschung ist riesig groß. Was heute passiert ist, können wir gar nicht richtig begreifen", sagte der Schwabe.

Alan Dzagoew hat für Moskau den Treffer zum 3:2 erzielt.

ZSKA Moskau hat dagegen den Sprung in die Playoffs geschafft. Nach einem 2:2 im Heimspiel gegen Sparta Prag gewannen die Russen das Rückspiel in der dritten Qualifikationsrunde in der tschechischen Hauptstadt mit 3:2. Den entscheidenden Treffer erzielte Alan Dzagoew (76.).

Ebenfalls auf die Champions-League-Teilnahme hoffen darf der schottische Meister Celtic Glasgow. Nach einem 1:0-Hinspielerfolg gab es ein 0:0 beim aserbaidschanischen Club FK Karabach Agdam. Der Schweizer Champion FC Basel setzte sich in beiden Spielen klar gegen Lech Posen durch.

Beim 4:3 von FK Astana gegen HJK Helsinki erzielte Jewgeni Postnikow das entscheidende Tor zum Weiterkommen in der Nachspielzeit. Die Finnen lagen gegen den kasachische Meister bereits mit 2:0 in Führung. Ebenfalls erfolgreich waren BATE Borissow, Partizan Belgrad, der FC Brügge, Skënderbeu Maccabi Tel Aviv und Schachtjor Donezk.

Am Dienstag war neben APOEL Nikosia, Dinamo Zagreb und AS Monaco auch Rapid Wien weitergekommen. Die Österreicher schafften eine große Überraschung und schalteten den niederländischen Topclub Ajak Amsterdam aus. Rapid könnte Gegner von Bayer Leverkusen werden.

Die Playoff-Spiele werden am 7. August in Nyon/Schweiz ausgelost. Neben dem Bundesliga-Vierten Leverkusen sind auch der FC Valencia, Manchester United, Lazio Rom und Sporting Lissabon für die Entscheidungsspiele qualifiziert. Die zehn Begegnungen finden dann am 18./19. und 25./26. August statt.

Fakten zur Champions League

Auslosung

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser