Wechselfrist läuft ab

Letzter Transfer-Tag in der Bundesliga: So läuft der Deadline Day

+
Aktuell der spektakulärste Wintertransfer der Bundesliga: Sandro Wagner wechselt nach China.

Die Spannung steigt: Donnerstag, 31. Januar, ist der letzte Tag des Winter-Transferfensters für die Fußball-Bundesliga. So funktioniert der Deadline Day.

Bremen - Letzte Chance für die Clubs der Fußball-Bundesliga, auf dem Transfermarkt zuzuschlagen und den Kader zu verbessern: Am Donnerstag, 31. Januar, schließt das Winter-Transferfenster in Deutschland. Ab 18 Uhr geht nichts mehr, dann ist die Wechselfrist abgelaufen und alle Transfers müssen eingetütet sein.

Schlagen die Bayern noch zu, bessert Borussia Dortmund personell nach oder landet Werder-Manager Frank Baumann wie schon im Sommer mit Nuri Sahin auf den letzten Drücker einen Überraschungs-Coup? Dann aber hurtig! Bundesligisten, die neue Spieler verpflichten wollen, müssen sich beeilen: Denn am Donnerstag um 18 Uhr schließt das Winter-Transferfenster in Deutschland.

Bis dahin müssen die Transfers von Neuzugängen abgewickelt und die notwendigen Unterlagen bei der Deutschen Fußball-Liga (DFL) eingereicht sein. Wer die Frist verpasst, guckt in die Röhre. Ein Nachreichen der Unterlagen ist nicht möglich. Heißt: Wer sich bis 18 Uhr nicht verstärkt hat, muss bis zur nächsten Wechselperiode im Sommer warten. Ausnahme: Vereinslose Spieler können auch noch nach dem 31. Januar unter Vertrag genommen werden.

Was bei Werder Bremen zum Beispiel los ist, lesen Sie im Transfer-Ticker der DeichStube*.

Transferliste abgeschafft

Eine Transferliste gibt es übrigens schon seit 2015 nicht mehr. Das Transfer-Online-Registrierungssystem (TOR) hat die Liste, auf der potenzielle Transfers bis 12 Uhr veröffentlicht wurden, abgelöst. Die Infos des TOR sind, anders als die Transferliste, nicht öffentlich einsehbar.

Transfers aus der Bundesliga ins Ausland länger möglich

Wechsel aus der Bundesliga ins Ausland sind indes unter Umständen länger möglich. Die Transferfristen anderer Länder können von Deutschland abweichen. So schließt das Transferfenster in Österreich beispielsweise erst am 6. Februar 2019, in der Schweiz und in Kroatien ist erst am 15. Februar Schluss. Ein Transfer nach Russland ist sogar noch bis zum 22. Februar möglich, und aus China lockt das große Geld noch bis zum 28. Februar.

*DeichStube.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

(tst)

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT