+++ Eilmeldung +++

Von der Leyen bricht Termin ab

Zwei Bundeswehrsoldaten bei Hubschrauber-Absturz in Mali ums Leben gekommen

Zwei Bundeswehrsoldaten bei Hubschrauber-Absturz in Mali ums Leben gekommen

Milan Trainer: "Kein Ballett"

Audi-Cup: Zoff zwischen Guardiola und Milan-Kapitän

München - Souverän gewannen die Bayern am Dienstagabend gegen AC Mailand mit 3:0. In der Halbzeitpause des Testspiels gab es allerdings eine unangenehme Szene.

Nach dem 3:0 (1:0) gegen AC Mailand steht der FC Bayern am Mittwochabend im Finale der vierten Auflage des Audi Cups gegen Real Madrid (20.45 Uhr, ZDF). Die Tore gegen die Italiener zum Finaleinzug erzielten Juan Bernat (23.), Mario Götze (74.) und Robert Lewandowski (85.) mit einem Volleyschuss in den Winkel.

Guardiola: Wortgefecht mit Milan-Star

Alles Friede, Freude, Eierkuchen in der Allianz-Arena? Nicht ganz, denn Coach Pep Guardiola und Mailands Nigel de Jong lieferten sich eine Auseinandersetzung auf dem Weg in die Kabinen in der Halbzeitpause.

Der Grund: de Jong hatte Bayern-Talent Joshua Kimmich in der 21. Minute rüde attackiert, so dass dieser mit einer Prellung am Oberschenkel verletzt ausgewechselt wurde, was Guardiola überhaupt nicht gefiel. Der Mailänder dagegen war über diese Standpauke des Trainer so aufgebracht, dass er sogar zurückgehalten werden musste.

Hier können Sie den Streit sehen:

"Es ist kein Ballett"

Nach dem Spiel nahm Milans Coach Sinisa Mihailovic de Jong in Schutz: "Wir spielen Fußball, es ist kein Ballett. Fouls gehören zum Fußball dazu. Es ist kein Freundschaftsspiel, es ist ein Vorbereitungsturnier."

Der Bayern-Coach wiederum lobte den Gefoulten nach Spielende in höchsten Tönen: Kimmich werde "einer der besten deutschen Fußballspieler in den nächsten zehn Jahren" werden.

mg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser