Keine deutschen Duelle

CL-Auslosung am Montag: Die Regeln

+
Die Bayern wollen weiter jubeln.

München - Am Montag um 12 Uhr kommt es zur Auslosung des Champions-League-Achtelfinales. Wer dabei ist und die Regeln lesen Sie hier.

Deutsche Duelle sind im Achtelfinale der Champions League trotz der vier qualifizierten deutschen Teilnehmer unmöglich. Triple-Gewinner Bayern München, Vorjahresfinalist Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und Schalke 04 können bei der Auslosung am Montag (12.00 Uhr) in der Zentrale der Europäischen Fußball-Union (UEFA) im schweizerischen Nyon weder auf eine Mannschaft aus ihrem Verband noch auf ein Team aus ihrer Vorrundengruppe treffen.

Wenn der ehemalige portugiesische Nationalspieler Luis Figo (41) in die Lostöpfe greift, werden Schalke und Leverkusen einem Gruppenersten zugeteilt, Bayern und Dortmund als Gruppensieger dürfen mit einfacheren Gegnern rechnen. Die Gruppenzweiten haben in den Hinspielen am 18./19. Februar beziehungsweise 25./26. Heimrecht, die Gruppensieger in den Rückspielen am 11./12. sowie 18. /19. März.

Für die vier deutschen Achtelfinalisten ergeben sich folgende mögliche Gegner:

BAYERN MÜNCHEN: FC Arsenal, Galatasaray Istanbul, AC Mailand, Olympiakos Piräus, Zenit St. Petersburg

BORUSSIA DORTMUND: Manchester City, Galatasaray Istanbul, AC Mailand, Olympiakos Piräus, Zenit St. Petersburg

BAYER LEVERKUSEN: Real Madrid, FC Barcelona, Atletico Madrid, FC Chelsea, Paris St. Germain

SCHALKE 04: Real Madrid, FC Barcelona, Atletico Madrid, Manchester United, Paris St. Germain

sid

FIFA-Klub-WM: Alle bisherigen Sieger

FIFA-Klub-WM: Alle bisherigen Sieger

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser