Schlimme Befürchtungen bei Tolisso und Rafinha bestätigt

Bayern nach Brutalo-Foul stinksauer: "Das war geisteskrank!"

+
  • schließen

München - Der FC Bayern hat am Samstagnachmittag mühelos und souverän 3:1 (2:1) gegen Bayer Leverkusen gewonnen. Doch darüber redete nach dem Spiel fast keiner mehr.

Denn die Münchner haben kurz vor dem Champions League Auftakt gegen Benfica Lissabon plötzlich massive Personalsorgen. Nach dem Ausfall von Kingsley Coman gegen Hoffenheim kamen diesmal mit Corentin Tolisso und Rafinha zwei weitere Schwerverletzte dazu. Außerdem gab es Aufregung um den "Taxi-Abgang" von Franck Ribéry.

Tolisso war in der 40. Minute im Zweikampf mit Kevin Volland zusammengeprallt und anschließend sofort mit schwerverzerrtem Gesicht auf dem Rasen liegengeblieben. Der Franzose hielt sich das rechte Knie und musste nach kurzer Behandlung ausgewechselt werden. Am Abend bestätigten sich dann die schlimmsten Befürchtungen. "Corentin Tolisso erlitt einen Kreuzband- und Außenmeniskusriss im rechten Knie. Das ergab die eingehende Untersuchung durch die medizinische Abteilung. Mittelfeldspieler Tolisso wird am Sonntag operiert und somit mehrere Monate ausfallen", teilte der FC Bayern am Samstagabend auf seiner Homepage und via Twitter mit.

Hoeneß nennt Foul "geisteskrank"

Schlimm erwischt hat es auch Rafinha. Der brasilianische Außenverteidiger war in der Schlussphase von Karim Bellarabi von hinten brutal umgetreten worden. Der Leverkusener - erst kurz zuvor eingewechselt - sah für dieses Einsteigen von Schiedsrichter Tobias Welz (Wiesbaden) völlig zurecht die Rote Karte. Rafinha hat durch das Foul einen Teilriss des Innenbandes am linken Sprunggelenk erlitten und musste ebenfalls ausgewechselt werden. Auch der Brasilianer wird wohl lange ausfallen.

Das brutale Einsteigen Bellarabis brachte die Bayern auf die Palme. Trainer Niko Kovac wünschte sich auf der Pressekonferenz endlich "mehr Schutz" für seine Spieler. Und Präsident Uli Hoeneß schaltete wieder einmal in den Attacke-Modus: "Geisteskrank! Das war vorsätzliche Körperverletzung! Der Spieler gehört wegen Dummheit drei Monate gesperrt."

Bayern-Stars Tolisso und Rafinha schwer verletzt

Aufregung auch um Ribéry

Wegen Muskelproblemen hatte Franck Ribéry übrigens nur auf der Bank Platz genommen. Aufregung um ihn gab es trotzdem. Denn wie die Bild-Zeitung berichtet, soll der Franzose - nachdem die Bayern dreimal ausgewechselt hatten - noch vor dem Spielende mit einem Taxi aus der Allianz Arena abgerauscht sein.

Anscheinend war aber alles halb so wild. "Es hatte nichts mit dem Spiel zu tun. Ich bin überhaupt nicht sauer, dass ich nicht gespielt habe. Alles war mit dem Trainer abgesprochen", sagte Ribéry hinterher der Zeitung. Sauer sind allerdings die Bayern über die zahlreichen langwierigen Ausfälle...

mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser