Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sieg im Montagsspiel

Hannover übernimmt Tabellenführung in der 2. Liga

Torschütze Bech im Duell mit Kaiserslauterns Sebastian Kerk.
+
Torschütze Bech im Duell mit Kaiserslauterns Sebastian Kerk.

Hannover - Mittelfeldspieler Uffe Bech hat Hannover 96 in der 2. Fußball-Bundesliga an die Tabellenspitze geschossen.

Das Tor des Dänen in der 49. Minute besiegelte einen hart erkämpften 1:0 (0:0)-Arbeitssieg des Bundesliga-Absteigers gegen den 1. FC Kaiserslautern. Bech war freistehend mit einem präzisen Flachschuss erfolgreich.

Damit setzte sich bei den Gästen auch unter dem neuen Trainer Norbert Meier die sportliche Talfahrt fort. Die Pfälzer warten nun seit sechs Spielen auf einen Sieg und konnten das letzte Tabellendrittel nicht verlassen.

"Es war eine Willensleistung am Ende", sagte Hannovers Trainer Daniel Stendel bei Sky: "Kaiserslautern hat es sehr gut gemacht. Es war ein hartes Stück Arbeit."

Nach ausgeglichener erster Halbzeit wurde der FCK vor 28.800 Zuschauern in der WM-Arena am Maschsee erst nach dem Rückstand mutiger, konnte jedoch mehrere Konfusionen in der 96-Defensive nicht nutzen. In der Schlussphase übernahmen wieder die Gastgeber mehr und mehr das Kommando.

Die beste Einschussmöglichkeit für die Platzherren vor dem Seitenwechsel hatte Edgar Prib vergeben, der in der siebten Minute freistehend das Tor verfehlte. Auf Seiten des FCK hätte Osayamen Osawe sein Team zweimal in Führung bringen können (19. und 28.).

Torschütze Bech und der kampfstarke Norweger Iver Fossum verdienten sich bei den Gastgebern die besten Noten. Beim FCK, der an der Leine auf den erkrankten Zoltan Stieber verzichten musste, waren Christoph Moritz und Kapitän Daniel Halfar die herausragenden Akteure.

sid

Kommentare