Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Handfester Streit

Trainingszoff beim HSV: Rick van Drongelen und Bobby Wood gehen aufeinander los

HSV-Spieler Bobby Wood und Rick van Drongelen schauen wütend.
+
Die HSV-Profis Rick van Drongelen und Bobby Wood sind im Training aneinander geraten.

Was war denn da los? Im Training des Hamburger SV sind van Drongelen und Wood einander an den Kragen gegangen. Und dabei sollte die Stimmung beim HSV eigentlich super sein.

Hamburg – Unschöne Szenen beim Training des Hamburger SV im Volksparkstadion. Innenverteidiger Rick van Drongelen und Bobby Wood lieferten sich auf dem Trainingsplatz eine handfeste Auseinandersetzung*. Genauer gesagt gingen sich die beiden Streithähne an die Gurgel. Los ging der Streit während eines Kreisspiels. Irgendetwas scheint die beiden aneinander so richtig aufgeregt zu haben. Kurzerhand verfingen sich die beiden HSV-Profis in einer Rangelei. Ihre Mannschaftskollegen mussten schlichtend dazwischengehen. Trainer Daniel Thioune verfolgte die Szene übrigens völlig ruhig aus ein paar Metern Entfernung. Sauer auf die beiden Streitmacher war er hinterher aber nicht. Vielmehr würde die Situation zeigen, dass auch die Reservisten beim HSV feurig bei der Sache sind.

In der Tat zeigt die Aktion, dass beide Spieler eine Menge Dampf unterm Kessel haben. Und das ist wohl auch notwendig, wenn sich die beiden wieder etwas näher an die erste Mannschaft des HSV herankämpfen wollen. Rick van Drongelen ist immer noch dabei, seinen Trainingsrückstand nach dem Kreuzbandriss wieder aufzuholen und muss auf dem Weg in die Startelf an Toni Leistner oder Hamburgs neuer Abwehrmaschine Stephan Ambrosius* vorbei. Bobby Wood ist indes nur Ersatzstürmer und kommt so schnell sicher auch nicht am Hamburger Sturmwunder Simon Terodde vorbei. Immerhin hat dieser in der laufenden Saison schon 17 Tore für die Rothosen geschossen. Das Bobby Wood den Verein verlassen wird, steht schon fest. Im Sommer wechselt er in die USA. Eigentlich wollte er sogar schon im Winter abhauen. Gut möglich also, dass bei dem Trainingsstreit zwischen ihm und van Drongelen auch ein wenig Frust mit dabei war. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare