Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

2. Liga

Ingolstadt stellt Pätzold und Zehe frei - Schubert kommt

Roberto Pätzold
+
Trainer Roberto Pätzold steht am Spielfeldrand im Regen.

Der Tabellenvorletzte FC Ingolstadt 04 hat auf die Negativserie in der 2. Fußball-Bundesliga reagiert und Chefcoach Roberto Pätzold und den sportlichen Leiter Florian Zehe mit sofortiger Wirkung freigestellt.

Ingolstadt - Das teilte der Club mit, nachdem das Team am Samstag mit 1:2 gegen Fortuna Düsseldorf die dritte Niederlage in Serie kassiert hatte. André Schubert wird am Montag als neuer Cheftrainer seine erste Einheit leiten. Der 50-Jährige, der unter anderem in Paderborn, Mönchengladbach, Braunschweig und zuletzt in Kiel tätig war, blickt auf 115 Zweit- und 45 Erstligaspiele als Trainer zurück.

Der Entscheidung seien intensiv geführte Gespräche zwischen Aufsichtsrat und Geschäftsführung vorausgegangen, hieß es in einer Vereinsmitteilung. Nach den jüngsten Ergebnissen und Eindrücken hätten sich die Verantwortlichen zum Handeln gezwungen gesehen. Es sei eine „Entscheidung, die sehr weh tut, doch über allem steht am Ende der Erfolg des Vereins“, sagte Geschäftsführer Manuel Sternisa.

Karl Meier, Aufsichtsratsvorsitzender des FCI, ergänzte: „Um unser oberstes Ziel, den Klassenerhalt, zu erreichen, haben wir die Notwendigkeit gesehen, unmittelbar einzugreifen. Deshalb setzen wir jetzt einen kräftigen Impuls auf der Schlüsselposition des Cheftrainers.“ Bei der Nachbesetzung der Position des sportlichen Leiters werde man sich „die nötige Zeit nehmen“. dpa

Kommentare