Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nochmal Corona-Hilfe für den HSV? So viele Millionen sollen fließen

Die HSV-Fans auf der Tribüne jubeln exzessiv.
+
Bekommt der Hamburger SV ein zweites Mal Geld vom Staat?

Einmal hat der HSV bereits beim Bund eine Corona-Hilfe beantragt und zehn Millionen Euro erhalten. Jetzt will der Verein einen erneuten Antrag stellen.

Hamburg – Corona macht Deutschland und aller Welt das Leben schwer. Das Virus will einfach nicht verschwinden, macht sich vielmehr in immer neuen Varianten immer breiter. Auch mit Folgen für die Fußballvereine in Deutschland.
Zum Beispiel für den Hamburger SV. Der Zweitligist hat bereits einmal eine Corona-Soforthilfe in Anspruch genommen und zehn Millionen Euro bekommen. Welche Summe ein erneuter Antrag nun bringen soll, weiß 24hamburg.de*.

Gerade erst hat HSV-Präsident Marcell Jansen wegen der Corona-Krise Alarm geschlagen* – nicht nur für den HSV sei es inzwischen „nicht fünf vor 12 Uhr, sondern fünf nach 12 Uhr“, so der ehemalige Nationalspieler. Losgelöst von der Corona-Problematik beschäftigt sich der HSV im Winter 2022 natürlich mit der heißen Phase der Transferfrist. Wird die Truppe von HSV-Trainer Tim Walter personell noch einmal verstärkt? Unter anderem soll der HSV einen belgischen Stürmer auf dem Zettel haben*. An dem sind allerdings auch noch diverse andere Vereine interessiert. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare