Achtelfinale lässt Kassen klingeln

Götzes Jubel gibt Rätsel auf - Sorgen um Alaba

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

München - Am Mittwoch machten die Bayern den Einzug ins Achtelfinale perfekt. Die FCB-Kassen klingeln und Götze zeigte ein seltsames Jubelzeichen. Wir klären auf:

Nach dem 2:0-Erfolg am Mittwoch gegen den AS Rom und dem sicheren Gruppensieg bekommen die Münchner von der UEFA 3,5 Millionen Euro Prämie für den Einzug in die K.o.-Runde. Damit hat der deutsche Meister - inklusive der Siegprämie gegen die Römer in Höhe von einer Million Euro - allein an UEFA-Preisgeld bislang schon 16,1 Millionen verdient.

CL-Spielberichte vom Mittwoch: 

Bayern gewinnt - Schalke verliert

Im Vorjahr verdienten die Münchner 44,6 Millionen Euro durch UEFA-Zahlungen. Dazu kamen noch Zuschauereinnahmen.

Das bedeutete Götzes Jubel

Nach dem Spiel zeigte Mario Götze eine vorher noch nicht gesehene Jubelgeste, indem er mit Daumen und Zeigefinger beider Hände etwas bildete, was man bei nicht genauem Hinsehen als Herz interpretieren konnte. War es aber nicht! Der BILD erklärte er: "Der Jubel steht für Umarmung und Küsse. Das war für meine Freundin, Freunde und Familie", so Götze. Auf seiner Facebook-Seite sorgte klärte er endgültig auf: "XO! Umarmungen und Küsse für meine Lieben und die Liebe zum Fußball"

Alaba droht monatelange Pause

Der Abend brachte für die Bayern aber auch eine schockierende Meldung: Jungstar David Alaba musste in der kurz vor Schluss vom Platz. Wie der FC Bayern am Abend bestätigten, zog er sich eine Innenbandverletzung zu. Droht nun ein monatelanger Ausfall des Österreichers?

Beitrag von TZ.

Mehr FCB-Nachrichten finden Sie hier auf tz.de

mg/ro24, Quelle: dpa

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser