Spieler gefährden Heynckes-Verlängerung

+
Jupp Heynckes (r.) mit seinem Gegenüber Thomas Schaaf

Bremen - Die gefühlte Niederlage in der Nachspielzeit hatte Jupp Heynckes ohnehin schon zugesetzt. Doch es sollte noch schlimmer kommen.

Die Frage nach seiner Zukunft, nach einer möglichen Verlängerung seines Vertrags verdarb dem Coach von Bayer Leverkusen nach dem 2:2 bei Werder Bremen endgültig die Laune. “Wir haben andere Dinge zu tun“, beschied er mit rotem Kopf dem Fragesteller: “Alles andere geben wir bekannt, wenn es soweit ist.“


Heynckes ist hin- und hergerissen. Einerseits denkt der 65-Jährige über das Ende seiner Karriere nach. Andererseits reizt ihn das Spiel noch immer, vor allem die Aussicht auf die große weite Fußball-Welt. “Ich muss sehen, wo es hin geht: Geht es in die Champions League oder wieder nur in die Europa League“, sagte der Bayer-Coach.

Seine Spieler gefährden insofern seine Vertragsverlängerung. Durch ihren sträflichen Leichtsinn verspielten sie beim Remis in Bremen die 2:0-Führung und die Chance, den Abstand zu Hannover 96 und Bayern München entscheidend vergrößern. “Mich kotzt das richtig an“, schimpfte Torwart René Adler ins Mikrofon. “Ich sage Ihnen auch warum: Wie im letzten Jahr führen wir 2:0 und durch Undiszipliniertheiten in der zweiten Halbzeit bekommen wir die Gegentore.“


Legendäre Fußballer-Weisheiten

Fußballer-Weisheiten
"Ich war auch schon mal in Spanien deutscher Meister!" ( Roy Makaay bei einem Interview nach der gewonnenen Meisterschaft) © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Jeder ist schon mal mit 1,07 Promille gefahren." Stefan Effenberg , nachdem er bei einer Polizei-Kontrolle erwischt wurde. © dpa
Fußballer-Weisheiten
"In Gladbach ist so etwas bestimmt 20-mal passiert. Das gehört dazu. Ich find' das gut." Stefan Effenberg über die Ohrfeige, die Lizarazu im Training Matthäus verpasste. (Auf dem Bild trainiert Effenberg mit Sammy Kuffour). © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Ja gut, am Ergebnis wird sich nicht mehr viel ändern, es sei denn, es schießt einer ein Tor." Franz Beckenbauer. © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Ja gut, der Rehhagel ist ein erstklassiger Trainer - zumindest in der zweiten Liga." Franz Beckenbauer lobt Otto Rehhagel. © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Das beste an der ersten Halbzeit war, daß Mario Basler nicht erfroren ist." Franz Beckenbauers Halbzeitfazit eines Bayernspiels im Winter. (Basler war nicht unbedingt für seine überragende Laufbereitschaft bekannt). © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben... Den Rest habe ich einfach verpraßt." George Best blickt zurück. © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Da muss erst einmal ein Schnupf.. äh Schneepflug drüber." Christoph "Gib Drogen keine Chance" Daum über die Platzverhältnisse in München. © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Man muss nicht immer die absolute Mehrheit hinter sich haben, manchmal reichen auch 51 Prozent." Christoph Daum rechnet. © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Schiedsrichter kommt für mich nicht in Frage, schon eher etwas, das mit Fußball zu tun hat." Lothar Matthäus auf die Frage, was er nach seiner Profi-Laufbahn beruflich plant. © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Die Holländer sind vorne vom Feinsten bestückt." Oliver Kahn zeigt sich beeindruckt von den Qualitäten der "Oranjes". © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Es ist egal, ob ein Spieler bei Bayern München spielt oder sonstwo im Ausland." Erich Ribbeck. © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Jetzt weiß man, dass Erich Ribbeck wirklich keine Ahnung hat." Mario Basler (spielte im Ausland beim FC Bayern) nach dem Ausscheiden der deutschen Mannschaft bei der EM 2000. © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen." Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein. © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien!" Andi Möller über einen möglichen Wechsel ins Ausland. © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Die meisten Spiele, die 1:0 ausgingen, wurden gewonnen." Günter Netzer schöpft aus seinem reichen Erfahrungsschatz. © dpa
Fußballer-Weisheiten
"So etwas gibt es im Fußball nicht." Günter Netzer bei der WM 98 auf die Frage, was passiert, wenn Südkorea gegen Holland gewinnt. © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Gesundheit!" Mehmet Schollauf die Frage, was er denn zum rumänischen Mittelfeldstar Gheorge Hagi - ausgesprochen "Hatschi" - sagen werde. © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Fußball is´ wie Schach - nur ohne W ürfel." Lukas Podolski (rechts). © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Ein Drittel? Nee, ich will mindestens ein Viertel!" Horst Szymaniak stellt beim Gehaltspoker sein Verhandlungsgeschick unter Beweis. © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Also, ein normales Foul ist für mich nicht unfair." Uwe Seeler. © dpa
Fussballer-Weisheiten
"Es war ein wunderschöner Augenblick, als der Bundestrainer sagte: ,Komm Stefan, zieh deine Sachen aus, jetzt geht's los'." Steffen Freund . © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Sex vor einem Spiel? Das können meine Jungs halten, wie sie wollen. Nur in der Halbzeit, da geht nichts." Berti Vogts. © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Hass gehört nicht ins Stadion. Solche Gefühle soll man gemeinsam mit seiner Frau daheim im Wohnzimmer ausleben." Berti Vogts (auf dem Bild mit seiner Ex-Frau Monika). © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Ich glaube, dass der Tabellenerste jederzeit den Spitzenreiter schlagen kann." Berti Vogts und die Logik. © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Ich wechsle nur aus, wenn sich einer ein Bein bricht." Werner Lorant zeigt sich als harter Knochen. © dpa
Fußball-Weisheiten
"Du sitzt hier locker bequem hier auf deinem Stuhl, hast drei Weizenbier getrunken und bist schön locker." Rudi Völler bepöbelt Waldemar Hartmann. © dpa
Fußballer-Weisheiten
"In Island gibt es gar kein Weizenbier." Waldis Antwort. © dpa
Fußballer-Weisheiten
"Ich sage nur ein Wort: ,Vielen Dank!'" Horst Hrubesch. © dpa

Der sonst eher besonnene Bayer-Keeper redete sich geradezu in Rage: “Ich habe das Gefühl, als ob wir nicht in die Champions League wollen. Ich muss mich jetzt auch bremsen, weil jedes Wort zu viel mir im Nachhinein wehtun könnte. Wir spielen hier Bundesliga und nicht Bezirksliga oder Stadtliga - man sollte schon voraussetzen, dass jeder weiß, worum es hier geht.“ Und zu guter Letzt antwortete er auf die Frage nach den Titelchancen: “Hören Sie doch auf mit der Meisterschaft. Kein Mensch von uns hat davon gesprochen.“

Jede Menge gesprochen hat hingegen Reiner Calmund. Der ehemalige Bayer-Manager trug im Fernsehstudio von Sky dick auf und berichtete genüsslich von einem Telefonat mit Heynckes. “Ich will ja keine Vertraulichkeiten ausplaudern, aber Jupp Heynckes hat mir heute gesagt, dass ich das ruhig sagen kann, dass er das machen will. Und wenn der sagt, ich mache es, dann ist es wie Tinte unter dem Vertrag.“

Heynckes fand die Wiedergabe des Gesprächs offensichtlich nicht halb so lustig wie Calmund. “Wolfgang Holzhäuser, Rudi Völler und ich haben miteinander gesprochen - ich muss das ganze jetzt sacken lassen“, sagte der Trainer zu Calmunds Aussagen: “Wir werden uns zu gegebener Zeit zusammensetzen und über meine Situation reden.“

dpa

Kommentare