BVB mit gelungener Generalprobe

Testspiele der Bundesligisten: Wölfe unterliegen Arsenal

+
Wolfsburgs Nicklas Bendtner zeigt sich sprungkräftig.

Köln - Borussia Dortmund hat die Generalprobe für sein erstes Pflichtspiel der Saison mit Bravour bestanden, auch Werder Bremen, Hertha BSC, Eintracht Frankfurt und Aufsteiger FC Ingolstadt tankten drei Wochen vor dem Ligastart Selbstvertrauen.

Imponierend war aber vor allem die tolle Frühform, die der BVB beim 2:0 (1:0) gegen Champions-League-Finalist Juventus Turin offenbarte.

„Wir haben aus einer sehr guten Woche eine Topwoche gemacht. Wir haben große Fortschritte gemacht. Ich bin sehr zufrieden“, sagte der neue BVB-Coach Thomas Tuchel nach der tollen Vorstellung seiner Elf gegen den italienischen Rekordmeister.

Fünf Tage vor dem Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League beim österreichischen Erstligisten Wolfsberger AC machten Pierre-Emerick Aubameyang (40.) und Nationalspieler Marco Reus nach einem sehenswerten Solo über den halben Platz (64.) den Erfolg der Westfalen perfekt. „Wir haben gut umgesetzt, was der Trainer von uns verlangt hat. Aber es gibt noch etliche Sachen zu verbessern“, sagte Reus. Während Nationalmannschafts-Kollege Ilkay Gündogan schon vorausschaute: „Der Wolfsberger AC ist ein bisschen weiter in der Saison, wird gefestigt sein. Wir müssen unser gesamtes Potenzial auf den Platz bringen.“

Während beim BVB Zufriedenheit herrschte, ließ Champions-League-Teilnehmer Wolfsburg beim Emirates Cup in London noch viele Wünsche offen. Nach einem 1:2 (1:2) gegen den spanischen Erstligisten FC Villarreal verloren die Wölfe mit dem am Sonntag ernannten Fußballer des Jahres Kevin de Bruyne und Trainer des Jahres Dieter Hecking gegen den FC Arsenal mit 0:1 (0:0). Die deutschen Weltmeister wurden von den Gunners, die das Turnier nach dem 6:0 am Samstag gegen Olympique Lyon gewannen, zwei Wochen vor dem Saisonstart geschont. Mesut Özil spielte nur eine Halbzeit, Per Mertesacker saß 90 Minuten auf der Bank.

Zufrieden waren die Verantwortlichen von Bremen, Berlin, Frankfurt und auch von Aufsteiger Ingolstadt. Bremen gewann gegen Europa-League-Sieger FC Sevilla 3:1 (2:0). Felix Kroos (27.) per Foulelfmeter, Neuzugang Anthony Ujah (32.) und Oliver Hüsing (83.) erzielten die Treffer für Werder. „Das war schon ganz ordentlich“, sagte Bremens Coach Viktor Skripnik.

Hertha BSC bezwang an seinem 123. Klub-Geburtstag den türkischen Erstligisten Akhisar Belediyespor 1:0 (0:0). Nico Schulz (57.) erzielte den Siegtreffer. Frankfurt besiegte den englischen Zweitligisten FC Fulham durch einen Treffer von Haris Seferovic (37. ) 1:0 (1:0).

Ingolstadt freute sich über ein 1:0 (1:0) gegen Celta Vigo, nicht aber über das unrühmliche Ende der Partie, die in der 82. Minute vom Schiedrichter abgebrochen wurde. Zuvor hatte Jonny Castro den Ball während einer Unterbrechung volley in Richtung von Ingolstadts Almog Cohen gedroschen, daraus entwickelte sich ein handfestes Gemenge. Der Spanier sah die Rote Karte, in Absprache mit den Verantwortlichen beendeten die Unparteiischen die Partie vorzeitig.

„Die Spanier arbeiten mit allen Mitteln. Aber auch in der Bundesliga wird uns eine härtere Gangart erwarten. Schon in der ersten Halbzeit gab es ein paar Nickeligkeiten, hinten raus ist es zu hart geworden“, sagte FCI-Trainer Ralph Hasenhüttl, dessen Team beim Abbruch durch Pascal Groß (16.) mit 1:0 führte.

Mit Unentschieden mussten sich 1899 Hoffenheim und Champion-League-Teilnehmer Borussia Mönchengladbach zufrieden geben. Hoffenheim erreichte noch ohne seinen prominenten Neuzugang Kevin Kuranyi ein 1:1 (0:1) beim norwegischen Erstligisten Lilleström SK, Mönchengladbach spielte 2:2 (0:1) gegen Bursaspor aus der Türkei. Zudem unterlag Europa-League-Teilnehmer FC Ausgburg dem englischen Premier-League-Aufsteiger Norwich City 1:2 (0:0). Für den FCA traf Neuzugang Piotr Trochowski.

sid

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser