Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bundesliga-Absteiger

Vertrag aufgelöst: Kapitel Rudy bei Schalke beendet

Sebastian Rudy
+
Hat seinen Vertrag mit Schalke aufgelöst: Sebastian Rudy.

Gelsenkirchen - Fußball-Nationalspieler Sebastian Rudy und Bundesliga-Absteiger FC Schalke 04 haben sich endgültig auf eine Trennung geeinigt.

Wie der Revierclub bekanntgab, wird der bis zum 30. Juni 2022 datierte Vertrag mit dem 31-Jährigen vorzeitig aufgelöst. Rudy, der 29 A-Länderspiele für die DFB-Elf absolviert hat, kam 2018 für etwa 16 Millionen Euro vom FC Bayern München zu Schalke und wurde insgesamt zweimal zur TSG Hoffenheim verliehen. Dort kam er in der abgelaufenen Saison zuletzt auf 32 Pflichtspiele. Für Schalke lief Rudy in insgesamt 30 Pflichtspielen auf.

„Nach dem ereignisreichen Montag haben wir noch einmal ausführlich gesprochen und sind nun sehr froh, dass wir eine einvernehmliche Lösung finden konnten, die den Club wirtschaftlich deutlich entlastet. Sebastian wiederum erhält die Chance auf einen Neuanfang bei einem anderen Verein. Wir wünschen ihm für seine private und berufliche Zukunft alles Gute“, erklärte Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder. Rudy war zu Wochenbeginn nicht zum angesetzten Coronatest in Gelsenkirchen erschienen. dpa

Kommentare