Ski alpin

Neureuther liebäugelt mit Start im Super-G

+
Felix Neureuther befindet sich zur Zeit in bestechender Form.

München - Skirennfahrer Felix Neureuther liebäugelt mit neuen Fahrten in einer schnellen Disziplin des alpinen Ski-Weltcups, dem Super-G.

„Ich brauche mich vor allem im Slalom vor niemandem auf der Welt zu verstecken. Und wenn es so weitergehen sollte, überlege ich mir, ob ich nicht doch in der Saison 2014/15 auch im Super-G starten sollte“, sagte Neureuter in einem Interview im „Focus“ (Montag).

Sechsmal startete der Partenkirchener im Weltcup im Super-G. Zuletzt fuhr er im Februar 2008 in Whistler als 50. ins Ziel. Auch in einer Weltcup-Abfahrt kam er im November 2011 in Lake Louis zum Einsatz und wurde 43. In einer seiner sechs Super-Kombinationen fuhr Neureuther im Februar 2011 in Bansko auf Platz zwei.

Kerngeschäft sind für Neureuther aber Slalom und Riesenslalom. In beiden Disziplinen zählt der WM-Zweite im Torlauf zu den Mitfavoriten auf Edelmetall bei den Winterspielen. Großtaten bei Olympia erwartet Neureuther in Sotschi vor allem von Super-G-Olympiasieger Aksel Lund Svindal (Norwegen) und vom dreimaligen Schladming-Weltmeister Ted Ligety (USA), der Nummer 1 im Riesenslalom. „Wenn nichts passiert, wird er zusammen mit Aksel Lund Svindal bei Olympia dominieren“, sagte Neureuther.

dpa

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser