Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bahnrad

Hinze verteidigt Führung in der Champions League

Emma Hinze
+
Geht als Spitzenreiterin der Sprint-Wertung in die letzte Runde der neuen Champions League: Emma Hinze (vorne).

Die fünffache Weltmeisterin Emma Hinze geht an diesem Samstag als Spitzenreiterin der Sprint-Wertung in die letzte Runde der neuen Champions League im Bahnradsport.

London/Tel Aviv – Die Cottbuserin verteidigte am Freitag in der ausverkauften Olympia-Halle von London in der dritten von vier Runden ihre Führung in der Gesamtwertung trotz eines Sturzes im Keirin. Im Sprint siegte die 24-Jährige und hat damit 95 Punkte auf ihrem Konto. Keirin-Weltmeisterin Lea Sophie Friedrich aus Cottbus verkürzte mit dem Sieg im Keirin und Platz zwei im Sprint ihren Rückstand auf zwei Punkte (93) und bleibt Zweite. Bei den Männern verteidigte Stefan Bötticher aus Chemnitz seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung. Der 29-Jährige belegte Platz zwei im Sprint und siegte danach im Keirin. Bötticher kommt auf 96 Punkte. Weiter klar in Führung ist der Niederländer Harrie Lavreysen (110). Maximilian Levy aus Cottbus zeigte sich neun Jahre nach dem Gewinn seiner olympischen Silbermedaille an gleicher Stelle auf seiner Abschiedstournee stark verbessert und wurde Fünfter im Keirin-Finale.Die vierte und letzte Runde der Champions League findet an diesem Samstag an gleicher Stelle statt. Das ursprünglich geplante Saisonfinale in Tel Aviv wurde aufgrund der Schließung der Grenzen in Israel wegen der Omikron-Corona-Variante abgesagt. Der Gesamtsieg ist in jeder Kategorie mit 25 000 Euro dotiert. dpa

Kommentare