13 erfolgreiche Jahre

Maria Höfl-Riesch: Stationen ihrer Karriere in Bildern

1 von 25
16.02.2001: Erstes Weltcup-Rennen, Super-G in Garmisch-Partenkirchen, Platz 20.
2 von 25
22.12.2002: Erster Podestplatz im Weltcup, es ist Rang drei in der Kombination in Lenzerheide.
3 von 25
03.02.2003: Erstes Rennen bei einem Groß-Ereignis. Im Super-G bei den Weltmeisterschaften von St. Moritz scheidet die junge Maria Höfl-Riesch aus.
4 von 25
30.01.2004: Erster Sieg im Weltcup, sie gewinnt eine Abfahrt in Haus im Ennstal.
Maria Höfl-Riesch
5 von 25
12.01.2005: Höfl-Riesch stürzt beim Super-G in Cortina d'Ampezzo und zieht sich einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu.
Maria Höfl-Riesch
6 von 25
10.12.2005: Höfl-Riesch stürzt beim Riesenslalom in Aspen und reißt sich das vordere Kreuzband im linken Knie.
Maria Höfl-Riesch
7 von 25
13.03.2008: Höfl-Riesch bekommt die kleine Kristallkugel für die beste Super-G-Fahrerin der Saison. Auch die Kombi-Wertung geht an sie.
Maria Höfl-Riesch
8 von 25
11.01.2009: Mit dem zehnten Sieg im Weltcup beim Slalom in Maribor zieht Höfl-Riesch mit Rosi Mittermaier gleich.

München - Die Nachrichtenagentur dpa dokumentiert wichtige Stationen auf dem Weg von Maria Höfl-Riesch in die absolute Weltspitze.

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare