NBA-Topspiel

Nowitzki verliert mit Dallas bei Meister Miami

+
Dirk Nowitzki (Mitte) zeigte eine starke Leistung

Miami - Auch ein starker Auftritt von Dirk Nowitzki hat den Dallas Mavericks im Topspiel der nordamerikanischen Profiliga NBA nicht zum Sieg gereicht.

Auch ein starker Auftritt von Dirk Nowitzki hat den Dallas Mavericks im Topspiel der nordamerikanischen Profiliga NBA nicht zum Sieg gereicht. Der Würzburger erzielte bei Meister Miami Heat mit 28 Punkten seine Saisonbestleistung, konnte die 104:110-Niederlage aber nicht verhindern. Mit einer Bilanz von fünf Siegen und vier Niederlagen bliebt der Saisonstart der Mavs weiter durchwachsen.

Mit nur einem Punkt musste sich derweil Dennis Schröder beim 113: 103 seiner Atlanta Hawks gegen die Philadelphia 76ers begnügen. Der NBA-Neuling stand knapp zwölf Minuten auf dem Parkett. Nicht viel besser lief es für Chris Kaman. Der deutsche Nationalspieler setzte beim 86:89 der Los Angeles Lakers gegen die Memphis Grizzlies seine ersten fünf Würfe neben das Ziel, kam am Ende aber noch auf sechs Zähler. Rookie Elias Harris kam nicht zum Einsatz.

Die Indiana Pacers gewannen beim 104:77 gegegen die Milwaukee Bucks auch ihr neuntes Saisonspiel und sind als einziges NBA-Team weiter ungeschlagen. Besser in die Saison als die Pacers starteten zuletzt die Dallas Mavericks, die 2002/03 ihre ersten 14 Spielen gewannen. Für die Pacers, bei denen Center Roy Hibbert mit 24 Punkten und zehn Rebounds überragte, ist es der beste Start der Team-Geschichte, zudem egalisierte die Mannschaft von Coach Frank Vogel ihre längste Siegesserie.

In Florida, wo Dallas im Juni 2011 den Titelgewinn perfekt gemacht hatte, bekamen Nowitzki und die Mavs allen voran LeBron James nicht in den Griff. Der Superstar kam mit nur 18 Würfen auf stolze 39 Punkte. „Gib mir 37 Würfe, und ich mache 60, 70 Punkte. Kein Problem“, sagte James. Nowitzki war dennoch nicht unzufrieden: „Wir haben gut getroffen, haben gut gespielt. Es hat Spaß gemacht gegen den Meister, aber wir müssen ein bisschen besser werden.“

Nowitzki gelangen in den ersten sechs Minuten drei Dreier, danach aber zog Miami davon. Immer wieder brachten unnötige Patzer die Mavericks aus der Spur. „Mit 24 Ballverlusten ist es schwer, ein Auswärtsspiel zu gewinnen“, sagte Nowitzki. In der Schlussphase brachte er sein Team mit vier Punkten in Folge noch einmal auf 97: 98 heran, in Führung ging Dallas aber nicht mehr.

Die Begegnung in Miami war ein echtes Topspiel: Insgesamt standen acht Spieler auf dem Feld, die am Freitag als Kandidaten für das Allstar-Game der NBA nominiert worden waren - darunter auch Nowitzki. Der Deutsche, der im vergangenen Jahr wegen seiner Formschwäche aufgrund einer langen Verletzungspause zum ersten Mal nach elf aufeinanderfolgenden Teilnahmen nicht für das Spektakel berufen worden war, ist einer von drei wählbaren Profis aus Dallas.

sid

Nowitzki - und sonst? Die größten Stars des US-Sports

Nowitzki - und sonst? Die größten Stars des US-Sports

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser