Nach Sex-Verletzung

Todesgerüchte um Wunderpferd Totilas

+
Matthias Rath mit Totilas

Mühlen - Mitbesitzer Paul Schockemöhle rechnet im Herbst mit der Rückkehr von Millionenpferd Totilas in den Dressursport. Doch er muss sich derzeit auch mit Todesgerüchten auseinandersetzen.

 „Es würde keinen Zweck erfüllen, ihn jetzt öffentlich zu zeigen. Aber wir glauben, dass Totilas zur kommenden Weltcup-Saison im Herbst wieder absolut fit sein wird“, sagte Europas größter Pferdehändler der Sport Bild.

Der 13 Jahre alte Rapphengst Totilas hatte im Januar beim Decken eine Knieverletzung erlitten und fällt in diesem Sommer aus. Die "Sex-Verletzung" sorgte für viel medialen Wirbel. Auch beim CHIO (25. bis 20. Juni) können das teuerste Dressurpferd der Welt und sein Reiter Matthias Rath (Kronberg) nicht starten.

Totilas wird derzeit aus der Öffentlichkeit ferngehalten - deswegen kursieren laut Sport Bild sogar Todesgerüchte um das Pferd. "Schwachsinn", so Rath. Schockemöhle ergänzt: "Meine Frau war noch in der vergangenen Woche bei Totilas." Zudem wurde ein Foto auf der Totilas-Facebook-Seite gepostet.

Das Ausnahmepferd, das 2010 unter seinem niederländischen Reiter Edward Gal drei Weltmeister-Titel gewann, soll in Ruhe aufgebaut werden. „Derzeit wird täglich mit Totilas gearbeitet. Er hat längere Zeit nur gestanden, hat dadurch eine Menge Muskulatur verloren, was nach dieser Verletzung nachvollziehbar ist. Nun wird er wieder antrainiert“, sagte Schockemöhle.

sid

Der süßeste Nachwuchs der Tierwelt

Der süßeste Nachwuchs der Tierwelt

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser