Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hoffnung in Sebastian Vettel

Aston-Martin-Teamchef will Platz drei in der Teamwertung

Otmar Szafnauer
+
«Es wäre natürlich toll, wenn wir Red Bull und Mercedes einen Kampf liefern können», sagt Otmar Szafnauer.

Berlin (dpa) - Das neue Formel-1-Werksteam Aston Martin will mit Sebastian Vettel Platz drei in der Teamwertung erreichen. Teamchef Otmar Szafnauer sagte im Interview von RTL/ntv: «Es wäre natürlich toll, wenn wir Red Bull und Mercedes einen Kampf liefern können.»

Vettel hat Ferrari nach sechs Jahren verlassen und fährt zukünftig für das Nachfolgeteam von Racing Point. «Ich denke, er wird der Welt beweisen, dass er mit der richtigen Umgebung, Motivation und der Freude am Racing einen großartigen Job machen kann», sagte Szafnauer. «Wir werden dafür sorgen, dass ihm Racing wieder Spaß macht. Das war genau das, was er wollte.»

Große Stücke hält Szafnauer auch auf Vettels Teamgefährten Lance Stroll: «Lance ist sehr schnell, er zeigt das auch, wenn es nass ist. Das hat er schon einige Male gezeigt.» Stroll sei sehr talentiert, habe eine «steile Lernkurve in der Formel 1» und werde «von Sebastian lernen».

© dpa-infocom, dpa:210205-99-309070/2

Kommentare