Sieg für Marquez in Indianapolis

Bradl fährt auf den siebten Platz

+
Stefan Bradl

Indianapolis - Honda-Pilot Stefan Bradl hat beim Motorrad-Grand-Prix von Indianapolis in der Königsklasse MotoGP den erneuten Sprung auf das Podium klar verpasst.

Vier Wochen nach seinem zweiten Platz in Laguna Seca fuhr der Zahlinger am Sonntag im ersten Rennen nach der Sommerpause auf Rang sieben. Der Moto2-Weltmeister von 2011 zeigte beim Start in die zweite Saisonhälfte eine solide Leistung, konnte aber von Platz acht gestartet und durch Probleme mit dem Vorderreifen nicht in den Kampf um die Top-Plätze eingreifen.

Sein Ausnahmetalent stellte einmal mehr der Spanier Marc Marquez unter Beweis. Der MotoGP-Rookie feierte auf der größten Sportanlage der USA bereits seinen vierten Saisonsieg und den dritten in Serie. Er verwies seine Landsmänner Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo auf die Plätze und baute die WM-Führung weiter aus. Es war der 30. Grand-Prix-Sieg des erst 20-Jährigen.

Bradl, der in Laguna Seca als erster Deutscher in der Königsklasse auf die Pole Position gerast und dann Zweiter geworden war, stellte aber zumindest einen Rekord auf. Im freien Training fuhr er am Freitag mit 336,5 Kilometer pro Stunde die höchste Geschwindigkeit, die jemals auf dem Indianapolis Motor Speedway mit einem Motorrad erreicht wurde.

dpa

Zurück zur Übersicht: Motorsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser