Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Falsch abgebogen: Buttons Panne

+
Jenson Button

Shanghai - Jenson Button ist in Shanghai eine ungewöhnliche Panne unterlaufen: Der McLaren-Pilot bog beim Formel-1-Rennen falsch ab.

Lesen Sie auch:

Shanghai-Spektakel: Vettel-Serie gerissen

Jenson Button hat sich beim Großen Preis von China in der Box vertan. Statt bei seiner wartenden McLaren-Crew für den ersten Reifenwechsel Halt zu machen, bog der Brite schon eine Box früher ab. “Ich habe vorher nach unten geguckt und hab dann gedacht, ich sei in der richtigen Box“, erklärte der Weltmeister von 2009 sein peinliches Missgeschick. Ausgerechnet dort hatten sich aber die Red-Bull-Mechaniker des amtierenden Formel-1-Champions Sebastian Vettel schon in Position gebracht.

Wer und was ist Red Bull? Und ist wirklich Stierhoden-Extrakt drin?

Wer und was ist Red Bull? Und ist wirklich Stierhoden-Extrakt drin?

Red Bull ist in vieler Munde, nicht nur wegen Sebastian Vettel. Wir beantworten die 13 wichtigsten Fragen. © Getty
Was gehört zum Imperium von Dietrich Mateschitz? Er besitzt rund zwei Dutztend Unternehmen: Restaurants, Baufirmen, eine Formel-1-Rennstrecke, einen Flugplatz sowie Hotels. Privat gehört ihm auch ein Militärjet sowie die ehemalige DC 6 von Marschall Tito. Ein Teil der Markenstrategie des Österreichers ist außerdem das Sponsoring von Trend-, Event-, aber auch Rennsportarten. Mateschitz besitzt zwei Auto-Rennställe, darunter das Formel-1-Team mit Sebastian Vettel. © dpa

Entsprechend hektisch gestikulierte Vettels Crew dem Konkurrenten, doch schleunigst durchzufahren. Die ganze Aktion kostete letztlich Button, der Vettel am Start überholt hatte, soviel Zeit, dass der Hesse vor ihm wieder auf die Strecke kam. Für den dritten Saisonsieg in Serie reichte es aber nicht. Vettel nahm nach Rang zwei den Vorfall mit gewohntem Humor: “Man stelle sich vor, die hätten die Reifen gewechselt, dann hätte es richtig Schlamassel gegeben. Dann hätte ich zu Mclaren fahren und die fragen müssen, ob sie meine tauschen.“

dpa

Kommentare