Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fitter Vettel: Wenigstens ein WM-Erfolg am Sonntag

Fußball-Fan Sebastian Vettel will am Sonntag selbst für einen deutschen WM-Erfolg sorgen
+
Fußball-Fan Sebastian Vettel will am Sonntag selbst für einen deutschen WM-Erfolg sorgen

Silverstone - Nicht Michael Schumacher, Sebastian Vettel ist Deutschlands WM-Hoffnung in der Formel 1. Er fühlt sich topfit für die zweite Saisonhälfte und rechnet noch lange mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titel.

Nun muss wohl Sebastian Vettel für ein deutsches WM-Erfolgserlebnis am Sonntag sorgen. Fit ist der Heppenheimer Red-Bull-Pilot nach eigener Meinung für die zweite Halbzeit der Formel-1-Saison jedenfalls. “Sehr gut“ sei seine körperliche Verfassung, sagt Vettel im Interview mit der dpa vor dem Großen Preis von Großbritannien. “Wir haben erst Halbzeit und ich trainiere regelmäßig, aber ich mache auch Pausen, um wieder verlorene Energien aufzutanken“, betont der Hesse.

Heiße Boxenluder: So sexy ist die Formel 1

Heiße Grid Girls in der Formel 1

Grid Girls, Boxenluder
Am Rande der Formel-1-Rennen geht es ganz schön sexy zu. Ob uniformierte Grid Girls von Veranstaltern und Sponsoren oder einzelne Boxenluder in knappen Outfits: Die Damen zeigen neben den Rennstrecken ihre heißen Profile. Klicken Sie sich hier durch die PS-Schönheiten der vergangenen Formel-1-Jahre. © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Nürburgring © dpa
Barcelona © getty
Ungarn © getty
Melbourne © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Spa © dpa
Valencia © Getty
Delhi © Getty
Bahrain © Getty
Barcelona © Getty
Barcelona © Getty
Budapest © Getty
Spa © Getty
Valencia © Getty
Valencia © Getty
Singapur © Getty
Valencia © Getty
Valencia © Getty
Budapest © Getty
Valencia © Getty
Valencia © Getty
Budapest © Getty
Valencia © Getty
Valencia © Getty
Hockenheim © Getty
Noida/Indien © Getty
Noida/Indien © Getty
Melbourne © dpa
Melbourne © dpa
Melbourne © dpa
Yeongam Gun/Südkorea © Getty
Grid Girls, Boxenluder
Budapest © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Barcelona © dpa
25_montreal
Montreal © dpa
Australien © getty
Grid Girls, Boxenluder
Valencia © dpa
Melbourne © getty
Brasilien © getty
Budapest © getty
Melbourne © getty
Grid Girls, Boxenluder
Japan © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Shanghai © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Valencia © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Indianapolis © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Monza © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Melbourne © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Indianapolis © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Indianapolis © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Imola © dpa
01_singapur
Singapur © dpa
02_singapur
Singapur © dpa
03_monza
Monza © dpa
04_budapest
Budapest © dpa
07_hockenheim
Hockenheim © dpa
08_tuerkei
Istanbul © dpa
10_malaysia
Sepang © dpa
12_shanghai
Shanghai © dpa
15_tokio
Tokio © dpa
18_spa
Spa © dpa
19_budapest
Hungaroring © dpa
20_budapest
Budapest © dpa
21_silverstone
Silverstone © dpa
22_indianapolis
Indianapolis © dpa
23_indianapolis
Indianapolis © dpa
24_indianapolis
Indianapolis © dpa
26_saopaolo
São Paulo © dpa
27_tokio
Tokio © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Budapest © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Imola © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Indianapolis © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Indianapolis © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Istanbul © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Istanbul © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Melbourne © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Melbourne © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Melbourne © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Monaco © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Monaco © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Monaco © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Nürburgring © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Shangai © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Silverstone © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Suzuka © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Suzuka © dpa
Melbourne © getty
Belgien © getty
Australien © getty
Silverstone © getty
Großbritannien © getty
Monza © getty
Italien © getty
Melbourne © getty
Österreich © getty
Spanien © getty
Spanien © getty
Barcelona © getty
Barcelona © getty
Hungarioring © getty
Grid Girls, Boxenluder
Singapur © ap
Grid Girls, Boxenluder
Monte Carlo © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Melbourne © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Silverstone © dpa
13_shanghai
Shanghai © dpa
14_tokio
Tokio © dpa

Doch auch die Konkurrenz ist beim England-Klassiker voller Tatendrang. Spitzenreiter Lewis Hamilton und WM-Titelverteidiger Jenson Button könnten im McLaren-Mercedes ein bisschen Revanche fürs WM-Aus der “Three Lions“ in Südafrika nehmen und Spaniens Fernando Alonso wird im Glücksgefühl des WM-Einzugs der eigenen Fußball- Nationalmannschaft noch mächtiger Gas geben.

Vettel steht vor keiner leichten Aufgabe in Silverstone - und danach. “Bisher ist die Saison wirklich sehr spannend und ich glaube auch, dass das jetzt mal so bleiben wird“, sagt der Fahrer, der am vergangenen Samstag 23 Jahre alt geworden ist. “Es gibt einige Fahrer, die ganz vorne mitmischen und die großen Punkte einfahren können.“

Dazu zählt auch sein wieder genesener Teamkollege Mark Webber. “Persönlich wünscht man sich natürlich, dass man alleine vorne weg ist, aber da müssen wir erst mal die nächsten Rennen abwarten.“ Zehn sind es insgesamt noch in dieser Saison. Nach dem Rennen in England versammeln sich die PS-Stars in gut zwei Wochen zum schwarz-rot- goldenen Heimspiel in Hockenheim.

“Mein Ziel ist es immer zu gewinnen. Manchmal klappt es und dann klappt es auch mal nicht. Trotzdem werden wir nicht aufgeben und beim Heim-Grand-Prix zu siegen wäre natürlich etwas ganz besonderes“, blickt Vettel schon mal voraus. Doch vor der vermeintlichen Kür vor heimischer Kulisse wartet die Pflicht auf der Insel. Nach dem Sieg vor zwei Wochen in Valencia liegt Vettel (115) nur noch 12 Zähler hinter Hamilton (127). Button konnte bislang (121) Punkte gutschreiben.

Zehntausende englische Fans wären sicherlich “not amused“, wenn ausgerechnet ein Deutscher die Formel-1-Party im eigenen Land durchkreuzen würde. Wie das geht, weiß Vettel. Vor einem Jahr siegte der Hesse auf dem Traditionskurs in Silverstone. Mit einem weiteren Erfolg in der laufenden Saison könnte der Wahl-Schweizer bestenfalls anschließend als WM-Führender zum Vollgas-Spektakel nach Deutschland reisen. Dort wird der ohnehin gefeiert werden. “Auch wenn ich mir die Unterstützung der Fans mit den fünf anderen Deutschen teilen muss“, meint der PS-Star mit dem Lausbuben-Grinsen.

dpa

Kommentare