Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Motorsport

Hamilton: Schneller Verstappen-Titel schlecht für Formel 1

Lewis Hamilton
+
Der britische Mercedes-Pilot Lewis Hamilton kommt auf die Rennstrecke.

Der womöglich sehr frühe Titelgewinn von Max Verstappen ist nach Ansicht von Rekordweltmeister Lewis Hamilton schlecht für die Formel 1.

Singapur - „Es ist nie toll, wenn eine Saison so schnell vorbei ist“, sagte Mercedes-Star Hamilton vor dem Großen Preis von Singapur angesichts mangelnder Spannung und ergänzte: „Für dich als diesen einen Menschen ist es großartig, aber für den Sport ist es keine gute Sache.“

Hamilton erlebte bei seinen insgesamt sieben WM-Titeln zwar auch schon frühe Entscheidungen und sorgte mit den viele Jahre dominanten Silberpfeilen für Langeweile. Die knappen Saisonausgänge seien für ihn aber prägend gewesen, sagte er.

Wenn die Konkurrenz mitspielt und Verstappen im Red Bull am Sonntag (14.00 Uhr/Sky) siegt, kann er bei dann immer noch fünf folgenden WM-Läufe vor dem Saisonende seinen Titel erfolgreich verteidigen. Längst ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann sich der in diesem Jahr so dominante Niederländer erneut zum Champion krönt.

Hauptkonkurrent Charles Leclerc im Ferrari ist längst weit abgeschlagen. Spätestens in der kommenden Woche dürfte es in Japan so weit sein, wenn alles wie erwartet läuft. „Hoffen wir, dass es in der Zukunft besser wird“, sagte Hamilton.

In der vergangenen Saison musste sich der 37-jährige Brite in einem dramatischen Finale erst im letzten Saisonlauf in Abu Dhabi Verstappen geschlagen geben. Trotz der Niederlage, zu der auch eine umstrittene Entscheidung der Rennkommissare beitrug, habe er diesen engen Kampf mit Verstappen genossen, sagte Hamilton. In dieser Saison konnte er nicht in die WM-Entscheidung eingreifen und liegt nur auf Platz sechs. dpa

Kommentare