Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Formel 1 in Silverstone

Hamilton zum Crash mit Verstappen: „Erinnerung an Gefahren“

Lewis Hamilton
+
Hat beim Grand Prix von Großbritannien von einem Crash mit Max Verstappen profitiert: Lewis Hamilton.

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton sieht die Kollision mit Max Verstappen als „Erinnerung an die Gefahren in diesem Sport.“ Das schrieb der Mercedes-Pilot in den Sozialen Medien nach dem Crash der beiden am Sonntag beim Grand Prix von Großbritannien.

Silverstone - Nach einer Berührung an den Rädern war Verstappen schon nach einer Runde in Silverstone ausgefallen, der mit einer Zehn-Sekunden-Strafe belegte Hamilton gewann und verkürzte den WM-Rückstand auf den Niederländer (23) auf nur noch acht Punkte.

„Ich sende meine besten Wünsche an Max, der ein unglaublicher Wettkämpfer ist. Ich bin froh zu hören, dass es ihm gut geht“, schrieb Hamilton (36) weiter.

Verstappen war nach dem Highspeed-Crash in die Reifenstapel gekracht. Er wurde vorsichtshalber in einem Krankenhaus in Coventry untersucht, aber noch Sonntagnacht ohne „schwerwiegende Verletzungen“ entlassen. Das Red-Bull-Team hatte Hamilton für den Zweikampf heftig kritisiert und eine schärfere Bestrafung gefordert. „Ich werde immer hart, aber immer fair fahren“, schrieb der siebenmalige Weltmeister. dpa

Kommentare