Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hauskrach: Red Bull und Ferrari verlassen Teamvereinigung

+
Ferrari und Red Bull ziehen sich beide aus der Teamvereinigung FOTA zurück.

Düsseldorf - Die Saison ist vorbei, doch der Krach um Kosten und Kompetenzen in der Formel 1 geht weiter. Jetzt haben sich auch Red Bull und Ferrari von der Teamvereinigung FOTA getrennt.

Der italienische Traditionsrennstall Ferrari, seit der WM-Einführung 1950 am Start, teilte am Freitag auf seiner Homepage (www.ferrari.com) den Ausstieg aus der Teamvereinigung FOTA mit.

Wer und was ist Red Bull? Und ist wirklich Stierhoden-Extrakt drin?

Wer und was ist Red Bull? Und ist wirklich Stierhoden-Extrakt drin?

Red Bull ist in vieler Munde, nicht nur wegen Sebastian Vettel. Wir beantworten die 13 wichtigsten Fragen. © Getty
Was gehört zum Imperium von Dietrich Mateschitz? Er besitzt rund zwei Dutztend Unternehmen: Restaurants, Baufirmen, eine Formel-1-Rennstrecke, einen Flugplatz sowie Hotels. Privat gehört ihm auch ein Militärjet sowie die ehemalige DC 6 von Marschall Tito. Ein Teil der Markenstrategie des Österreichers ist außerdem das Sponsoring von Trend-, Event-, aber auch Rennsportarten. Mateschitz besitzt zwei Auto-Rennställe, darunter das Formel-1-Team mit Sebastian Vettel. © dpa

Nach einem Bericht des britischen Fachmagazins “autosport“ soll auch Sebastian Vettels Arbeitgeber Red Bull der FOTO nicht mehr länger angehören. Beide Teams sollen ihren Entschluss schon Anfang der Woche schriftlich mitgeteilt haben. Gemäß der Regularien würden beide Rennställe offiziell ab Februar nicht mehr in der FOTA vertreten sein.

AP

Kommentare