Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kubica vorübergehend aus Intensivstation entlassen

+
Robert Kubica

Rom - Formel-1-Pilot Robert Kubica hat am Donnerstag vorübergehend die Intensivstation des Krankenhauses Santa Corona in der toskanischen Ortschaft Pietra Ligure verlassen.

Die zunächst für Donnerstag vorgesehene nächste Operation, bei der die Frakturen an Kubicas rechter Schulter und am rechten Fuß stabilisiert werden sollen, wird erst am Freitag stattfinden. Der Zustand des Polen sei zufriedenstellend, berichteten die Ärzte, die am kommenden Montag dann den ebenfalls gebrochenen rechten Ellbogen operieren wollen.

Kubica war am Sonntag als Gaststarter bei einer Rallye in Italien schwer verunglückt. Auf der feuchten Piste hatte er die Kontrolle über das Auto verloren, war in die Leitplanken und anschließend gegen eine Kirchenmauer geprallt. Ein Teil einer Leitplanke hatte sich bei dem Crash durch die Front des Fahrzeugs gebohrt und Kubica die schweren Verletzungen zugefügt, die ihn voraussichtlich für die komplette Saison außer Gefecht setzen. Als Ersatz steht offenbar der Mönchengladbacher Nick Heidfeld kurz vor einer Verpflichtung durch Renault.

sid

Kommentare