Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Offiziell: Letzte Formel-1-Tests in Barcelona

+
Sebastian Vettel

Barcelona - Die Formel 1 absolviert nach der Absage der Bahrain-Veranstaltung wie erwartet vom 8. bis 11. März in Barcelona ihre letzten Testfahrten vor dem Saisonauftakt. Doch bei den Bedingungen gibt es ein Problem.

Die Terminierung bestätigten die Verantwortlichen des Circuit de Catalunya am Mittwoch in einer Presseerklärung. Die Rennställe hatten bereits vom vergangenen Freitag bis Montag Testrunden auf dem Grand-Prix-Kurs nahe Barcelona gedreht.

Nachdem sowohl das Rennen am 13. März als auch die ursprünglich für den Zeitraum vom 3. bis 6. März geplanten Testfahrten in Bahrain wegen der Unruhen abgesagt worden waren, hatte sich die Ersatzlösung Barcelona bereits abgezeichnet. Der Kurs in Katalonien gilt generell als Gradmesser.

Problematisch ist jedoch, dass die Temperaturen dort in dieser Zeit bei weitem nicht so hoch sind, wie beim Auftaktrennen in Australien und zwei Wochen später in Malaysia. Daher wird es für Weltmeister Sebastian Vettel im neuen Red Bull und seine Widersacher schwer, die neuen Reifen unter den zu erwartenden Rennbedingungen zu testen.

Offen ist bislang, ob und wenn ja, wann der Große Preis von Bahrain nachgeholt werden kann. Spekuliert wird, dass es am Ende der Saison möglich wäre. Allerdings ist der Rennkalender dann schon recht voll. Gegebenenfalls könnte die WM in diesem Jahr doch in 19 statt 20 Rennen entschieden werden. Der Saison beginnt nun am 27. März in Melbourne.

dpa

Red Bull und Mercedes präsentieren neue Formel-1-Boliden

Red Bull und Mercedes präsentieren neue Formel-1-Boliden

Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © Getty
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © AP
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © AP
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © AP
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © AP
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © AP
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © AP
Red Bull mit Sebastian Vettel und Mark Webber sowie Mercedes mit Michael Schumacher und Nico Rosberg haben am 1. Februar ihre neuen Formel-1-Boliden präsentiert. © AP

Kommentare